Unterfranken Mann soll Fotos von Bekannten auf Pornoseiten gestellt haben

Er war mit den Opfern offenbar befreundet: In Bayern soll ein 31-Jähriger Bilder von jungen Frauen auf Pornoseiten verbreitet haben - in einigen Fällen handelte es sich laut Polizei um Fotomontagen.


Ein Mann aus Unterfranken soll die Fotos von 17 Mädchen und Frauen ohne deren Wissen auf Pornoseiten gestellt haben. Die Polizei ermittelt gegen den 31-Jährigen unter anderem wegen "Beleidigung auf sexueller Grundlage", wie die Behörde mitteilte.

Der Tatverdächtige aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld sei mit den Opfern im Alter von 16 bis 28 Jahren in einem sozialen Netzwerk und einem Messenger befreundet und habe sich an dort veröffentlichten Fotos bedient. In einigen Fällen soll der Beschuldigte Fotomontagen gebastelt haben, bei denen er den Kopf der jeweiligen Frau einem nackten Körper zuordnete.

Aufgeflogen war der Mann demnach, weil eine 24-Jährige im August Wind davon bekommen hatte, dass Bilder von ihr auf diversen pornografischen Webseiten zu sehen waren. Sie ermittelte eigenmächtig acht weitere Geschädigte, mit denen zusammen sie zur Polizei ging. Die Beamten fanden noch mehr Opfer.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung in der vergangenen Woche sicherten die Ermittler nun unter anderem den Laptop des Beschuldigten.

mxw/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.