Beziehungsdrama mit zwei Toten Mann nahm Eltern der Ex-Freundin als Geiseln

Ein von seiner Freundin verlassener Mann hat in der französischen Stadt Dijon ein Blutbad angerichtet. Er nahm die Eltern der Frau als Geiseln und erschoss erst die Mutter, dann sich selbst.

AFP

Paris - Offenbar aus Frust über die Trennung hat ein 28-Jähriger in Dijon die Eltern seiner Ex-Freundin als Geiseln genommen. Das Paar hatte am Montag in der Wohnung des Mannes persönliche Dinge seiner Tochter abholen wollen. Diese verständigte laut Staatsanwaltschaft die Polizei, nachdem ihre Eltern nicht zurückkehrten.

Als eine Spezialeinheit die Wohnung am späten Abend stürmte, lebte nur noch der Vater, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Nach ersten Ermittlungen hatte der Geiselnehmer erst die Mutter seiner Verflossenen und dann sich selbst mit einem Gewehr erschossen.

Endgültige Klarheit sollen Vernehmungen des Vaters bringen. Er überlebte das stundenlange Geiseldrama, musste aber mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden.

Nach Informationen der französischen Nachrichtenagentur AFP war der Täter bereits früher wegen Gewalttaten auffällig geworden. Seine Ex-Freundin soll sich laut Staatsanwaltschaft nicht getraut haben, ihre persönlichen Sachen bei dem Mann abzuholen, weil die Trennung sehr schwierig gewesen sei.

siu/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.