Zwölf Jahre Haft Mann missbrauchte und verkaufte Stieftochter

Hunderte Male missbrauchte er seine minderjährige Stieftochter sexuell und verkaufte sie an andere Männer: Nun verurteilte das Landgericht Baden-Baden den Mann zu zwölf Jahren Haft - mit anschließender Sicherungsverwahrung.


Baden-Baden - Der 61-jährige Mann aus Rastatt hatte laut Gericht Bilder des sexuellen Missbrauchs an seiner Stieftochter im Internet veröffentlicht. Daraufhin meldeten sich angebliche Kindermodellfotografen, um das Mädchen zu fotografieren und zu missbrauchen. Der Stiefvater habe dafür jeweils bis zu 300 Euro verlangt.

Der 61-Jährige muss wegen sexuellen Kindesmissbrauchs für zwölf Jahre in Haft. Das Landgericht Baden-Baden sah es als erwiesen an, dass der Mann seine minderjährige Stieftochter Hunderte Mal sexuell missbrauchte und an weitere Männer verkaufte. Die Richter gingen außerdem davon aus, dass von dem Angeklagten auch nach der Strafe Gefahr droht, und ordneten eine Sicherungsverwahrung an.

Nach Überzeugung der Richter hatte sich der Mann außerdem an der Tochter von Bekannten vergangen. Dies bestritt der Angeklagte jedoch. Auch eine weitere Stieftochter habe der Mann missbraucht, so das Gericht. Diese Tat sei allerdings schon verjährt.

Mit seinem Strafmaß blieb das Gericht zwei Jahre unter den von der Staatsanwaltschaft geforderten 14 Jahren Haft. Die Verteidigung hatte auf eine "angemessene Bestrafung" plädiert.

Die Verhandlung hatte verschoben werden müssen, da der Angeklagte im Februar versucht hatte, sich das Leben zu nehmen. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er zunächst nicht vernehmungsfähig war. Ein 38-jähriger Komplize des Mannes wurde vor drei Wochen zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

ulz/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.