Tier macht Sachen Krokodil spaziert durch Einkaufszentrum

AP/California Dept. of Fish and Wildlife

Im kalifornischen Roseville hatte jemand offensichtlich keine Lust mehr, sich um sein Krokodil zu kümmern. Also wurde es ausgesetzt - direkt an einem Einkaufszentrum, in dem sich das Tier daraufhin umsah. Wenigstens bewies der ehemalige Besitzer einen Rest von Verantwortungsbewusstsein.

Das Maul des Reptils war mit Klebeband verschlossen. Bei dem Krokodil fand sich laut Polizei zudem eine kurze Notiz. Darauf wurde das Tier als Nilkrokodil identifiziert und der Finder wurde gebeten, Hilfe für das Tier zu holen.

Der Ort der Aussetzung war wohl nicht ganz zufällig gewählt: Das Krokodil wurde vor einem Tiergeschäft zurückgelassen. Man bekomme öfter Leguane oder Pythons, sagte eine Mitarbeiterin. "Ein Krokodil ist ungewöhnlich."

Kalifornische Wildhüter fingen das 1,2-Meter-Tier mit einer Drahtschlinge, die normalerweise bei streunenden Hunden eingesetzt wird. Vermutlich wird das Krokodil an einen Zoo abgegeben.

"Wenn man es nicht kontrollieren kann oder nicht über die Mittel verfügt, es zu halten, sollte man es nicht haben", sagte ein Polizeisprecher. Laut dem TV-Sender CBS ist es in Kalifornien illegal, Krokodile als Haustiere zu haben.

ulz/AP



Diskutieren Sie mit!
5 Leserkommentare
kilroy-was-here 11.04.2014
Annabelle1811 11.04.2014
salzjurg 11.04.2014
kilroy-was-here 11.04.2014
Butenkieler 11.04.2014

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.