Zug-Notbremsung rettet Welpen


Dank eines reaktionsschnellen Lokführers ist Pudel-Terrier-Mischling Banjo in Kalifornien noch am Leben. Ein 78-Jähriger hatte den zehn Monate alten Hund in der Wüste beim Ort Mecca an die Schienen gebunden.

Der Lokführer sah, wie der Mann von den Schienen zurücktrat. Der Zug legte eine Notbremsung hin, die Behörden wurden verständigt. Ein Mitarbeiter des Bahnbetreibers befreite den Hund. Die Szene sei eines der schlimmsten Dinge gewesen, die er je gesehen habe.

Er band Banjo los und befragte den 78-Jährigen. Der gab an, seine Familie wolle den Hund nicht und wisse nicht, wohin mit dem Tier. Dem Bahnmitarbeiter zufolge machte der Senior einen verwirrten Eindruck; er schien nicht zu begreifen, was er getan hatte.

Tierschützer im Bezirk Riverside vermeldeten, Banjo sei ohne Blessuren davongekommen. Es gehe ihm gut, und er sei jetzt zur Vermittlung freigegeben.

ulz/AP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.