Kaliningrads Wahrzeichen Der "Roboterkopf" wird abgerissen

Kaliningrad muss sich von einem seiner Wahrzeichen trennen. Nächstes Jahr soll das "Haus der Sowjets" abgerissen werden – ein Gebäude, das an den Kopf eines vergrabenen Roboters erinnert.
Ein Gebäude, das nie fertiggestellt wurde: Das "Haus der Sowejts" in Kaliningrad

Ein Gebäude, das nie fertiggestellt wurde: Das "Haus der Sowejts" in Kaliningrad

Foto: Vitaly Nevar / ITAR-TASS / imago images

Seit Jahrzehnten schon thront dieses Gebäude über Kaliningrad. Das "Haus der Sowjets" mit seinen 21 Stockwerken, das wegen seiner Form an den Kopf eines Roboters erinnert. Doch schon bald soll das Gebäude abgerissen werden, wie der Regionalgouverneur Anton Alichanow mitteilte.

Das Haus wurde nie fertig gestellt, weil das Geld für den Bau im Jahr 1985 ausging. Es stand seitdem leer und wurde auch als baulich fehlerhaft eingestuft. Dennoch wurde es zu einem der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt.

Besondere Aufmerksamkeit erhielt der Roboterkopf vor zwei Jahren, als auf einem riesigen Platz daneben eine Fan-Zone für die WM eingerichtet wurde.

Man muss schon zweimal hinschauen, um den Roboterkopf zu erkennen

Man muss schon zweimal hinschauen, um den Roboterkopf zu erkennen

Foto: NurPhoto / NurPhoto via Getty Images

Die hervorstehenden überdachten Balkone des Gebäudes, die zwei Augen und einem Mund ähneln, führten dazu, dass es den Spitznamen "The Buried Robot" erhielt: Ein Roboter, der bis zum Kopf in der Erde begraben ist.

GouverneurAnton Alichanow sagte, der Abriss werde voraussichtlich Anfang nächsten Jahres beginnen und die Beamten diskutieren die Möglichkeit, Fragmente davon als Souvenirs zur Verfügung zu stellen, berichtete die Zeitung Komsomolskaja Prawda. Kaliningrad ist das Verwaltungszentrum der gleichnamigen russischen Exklave, die sich zwischen Polen, Litauen und der Ostsee befindet.

kha/AP
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.