Kampfhunde Pitbull verletzt vier Menschen

Ein Kampfhund hat in Schleswig-Holstein vier Menschen - darunter ein Kind - angegriffen und verletzt. Der Pitbull war aus seinem Zwinger entkommen.


Bissiger Pitbull: Immer wieder werden Menschen Opfer von Kampfhunden
DPA

Bissiger Pitbull: Immer wieder werden Menschen Opfer von Kampfhunden

In Klausdorf im Kreis Plön bei Kiel fiel der frei umherlaufende Hund am Dienstagmorgen eine Frau und ihr Kind an, erklärte ein Polizeisprecher. Das achtjährige Mädchen befand sich mit seiner Mutter auf dem Weg zur Schule, als es kurz nach 7 Uhr von dem Kampfhund attackiert wurde. Das Kind erlitt Bisswunden am Oberarm und im Brustkorb. Die 34-Jährige wurde durch Bisse am Oberschenkel verletzt, als sie versuchte, den Hund abzuwehren. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht, die Verletzungen der Frau werden als leicht beschrieben.

Schwerer verwundet wurde ein 29 Jahre alter Mann, der den Pitbull bändigen wollte. Er sei mit Bisswunden im Unterarm in eine Klinik gebracht worden, hieß es. Ein weiterer Passant habe einen Schock erlitten, brauchte aber keine ärztliche Hilfe

Den Angaben zufolge war eine Strebe des Pitbull-Zwingers gebrochen. Zudem habe die Pforte des Grundstücks offen gestanden. Der Hund wurde von der Feuerwehr ins Tierheim gebracht.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.