Fund des größten Diamanten Nordamerikas neues Superjuwel

Er ist fast dreimal so schwer wie der bisherige Rekordhalter: In Kanada wurde der größte Diamant des gesamten Kontinents entdeckt. Der Fundort des Edelsteins liegt nahe dem Polarkreis.
552-Karat-Diamant

552-Karat-Diamant

Foto: Dominion Diamond Mines

Im Norden Kanadas ist der größte Diamant Nordamerikas entdeckt worden. Der Minengesellschaft zufolge stammt der gelbe Diamant mit einem Gewicht von 552 Karat aus der Diamantenmine Diavik knapp 220 Kilometer südlich des Polarkreises. Er sei bereits im Oktober zutage gefördert worden.

"Die Farbe und Textur dieses Diamanten sind ein einzigartiges Beispiel für die Reise, die natürliche Diamanten von ihrer Entstehung bis zur Entdeckung machen", zitiert die Minengesellschaft Dominion in einer Mitteilung  ihren Unternehmenschef Kyle Washington. "Unsere Diavik-Mine hat einige der schönsten Diamanten der Welt hervorgebracht, und dieser führt die Liste zweifelsohne an."

Der Diamant von der Größe eines Hühnereis löst demzufolge den bisherigen Rekordhalter ab, den in derselben Grube entdeckten "Diavik Foxfire" mit einem Gewicht von 187,7 Karat. Diamanten gehören zu den weltweit gefragtesten Edelsteinen, besonders große oder herausragende Exemplare werden regelmäßig für enorme Summen verkauft.

Fotostrecke

Kostbare Edelsteine: Die teuersten Diamanten der Welt

Foto: FABRICE COFFRINI/ AFP

Erst vor wenigen Wochen hatte der rosafarbene Diamant "Pink Legacy" bei einer Auktion in Genf umgerechnet rund 39,1 Millionen Euro erzielt. Das Juwel gilt wegen seines Gewichts und seiner intensiven, fast völlig gleichmäßigen Farbe unter Kennern als extrem außergewöhnlich. Nur einer unter 100.000 Diamanten habe eine solche Qualität, hieß es.

Der weltweit größte Diamant, der Cullinan mit 3106 Karat, wurde 1905 in Südafrika gefunden. Der Stein wurde später gespalten, die großen Teile wurden in die britischen Kronjuwelen eingearbeitet.

mxw/dpa