Kanada Passagierflugzeug kollidiert mit Drohne

Beim Anflug auf den Flughafen von Québec ist eine Passagiermaschine mit einer Drohne zusammengestoßen. Der Jet wurde leicht beschädigt, konnte aber sicher landen.

Drohne und Flugzeug (Symbolbild)
DPA

Drohne und Flugzeug (Symbolbild)


In Kanada ist ein Passagierflugzeug mit einer Drohne zusammengeprallt. Die Linienmaschine der Fluggesellschaft Skyjet stieß beim Anflug auf den Flughafen von Québec mit dem unbemannten Fluggerät zusammen, konnte aber ohne Probleme landen, wie Verkehrsminister Marc Garneau mitteilte.

"Das war die erste Kollision zwischen einer Drohne und einem Passagierflugzeug in Kanada", sagte der Minister über den Vorfall vom vergangenen Donnerstag. "Ich bin sehr erleichtert, dass das Flugzeug nur leicht beschädigt wurde und sicher gelandet ist." Der Zusammenprall hätte aber "katastrophale Folgen" haben können, wenn die Drohne beispielsweise die Cockpit-Scheibe oder ein Triebwerk getroffen hätte.

An Bord des Inlandflugs befanden sich sechs Fluggäste und zwei Besatzungsmitglieder. Die Maschine prallte in einer Höhe von 450 Metern, rund drei Kilometer vom Flughafen entfernt mit der Drohne zusammen. Informationen zur Art der Drohne und zu ihrem Piloten wurden nicht bekannt.

Kanada hat im März dieses Jahres die Vorschriften verschärft: Demnach dürfen Drohnen nicht mehr näher als 5,5 Kilometer an Flughäfen heranfliegen und eine Höhe von 90 Metern nicht überschreiten. Zuwiderhandlungen können mit bis zu 25.000 kanadischen Dollar (umgerechnet etwa 16.900 Euro) oder einer Gefängnisstrafe geahndet werden. In Deutschland ist ab dem 1. Oktober eine Art Führerschein ("Kenntnisnachweis") für größere zivile Drohnen Pflicht.

Experten und Behörden sehen die wachsende Beliebtheit von Drohnen mit Blick auf die Sicherheit des Flugverkehrs mit Sorge. Weltweit gab es in den vergangenen Jahren Hunderte Fälle, in denen Drohnen zu nahe an Flugzeuge herankamen.

wit/AFP/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.