Kaputte Kabinendecke Loch im Flugzeug, Passagiere blicken in Himmel

Die Boeing flog in 11.000 Metern Höhe über den USA, da ertönte plötzlich ein lauter Knall. In der Kabinendecke tat sich ein großes Loch auf - und die Passagiere blickten in den Himmel. Die Maschine konnte notlanden, nun ermittelt die Verkehrssicherheitsbehörde.

Boeing 737 von Southwest Airlines (Archivfoto): "Man konnte den Himmel sehen"
REUTERS

Boeing 737 von Southwest Airlines (Archivfoto): "Man konnte den Himmel sehen"


Phoenix - Diese Reise werden die 118 Passagiere von Flug 813 der Southwest Airlines nicht vergessen. Die Maschine war am Freitag auf dem Weg von Phoenix nach Sacramento, befand sich in 11.000 Metern Höhe. Da kam es plötzlich zu einem Druckabfall in der Kabine, wie die Verkehrssicherheitsbehörde (NTSB) am Samstag mitteilte. Der Grund: In der Kabinendecke klaffte ein großer Riss. Die Boeing 737 musste daraufhin am Militärflughafen Yuma im US-Staat Arizona notlanden.

Reisende erklärten, im Dach der Kabine sei ein großes Loch zu sehen gewesen. Im Bereich der Gepäckablage habe sich ein Teil der Außenhülle der Boeing 737 leicht gelöst, sagte die Passagierin Brenda Reese der Nachrichtenagentur AP. "Wenn man hinaufgeschaut hat, dann konnte man durch den Riss hindurch den Himmel sehen."

Kurz nachdem die Maschine den Flughafen in Phoenix verlassen habe, sei ein lauter Knall "wie aus einer Pistole" zu hören gewesen, sagte sie. Daraufhin seien Sauerstoffmasken herabgelassen worden.

Ein anderer Passagier berichtete, zwei Personen seien ohnmächtig geworden. Ernsthaft wurde aber niemand verletzt.

Der Pilot habe in einem kontrollierten Sinkflug unverzüglich die Flughöhe auf 3350 Meter verringert, sagte Ian Gregor, ein Sprecher der US-Flugaufsichtsbehörde FAA. Nach der Landung hätten die Passagiere den Piloten mit Beifall empfangen, als er aus dem Cockpit gekommen sei, sagte Reese.

Die Ursache des Defekts war am Samstag nicht bekannt. Einen Anschlag schlossen die Behörden aber aus. "Alles deutet darauf hin, dass es sich um ein mechanisches Problem handelt", sagte ein Sprecher der Bundespolizei FBI. Die Verkehrssicherheitsbehörde NTSB will den Vorfall nun näher untersuchen.

wal/dapd



insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hans58 02.04.2011
1.
Zitat von sysopDie Boeing flog in 11.000 Metern Höhe über den USA, da ertönte plötzlich ein lauter Knall. In der Kabinendecke tat sich ein großes Loch auf - und die Passagiere blickten in den Himmel. Die Maschine konnte sicher notlanden, nun ermittelt die Verkehrssicherheitsbehörde. http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,754717,00.html
Es gab mal eine Cabrio-Version einer Boeing 737:http://bees4work.pbworks.com/f/1266444459/B737-200-Aloha-Hawaii.jpg Die betroffene Maschine (Boeing 737-3H4 (WL)) der Southwest Airlines mit der Kennung N632SW ist fast 15 Jahre alt. P.S. Was nun, liebe Redaktion? Großes Loch oder Riss : "Reisende erklärten, im Dach der Kabine sei ein *großes Loch* zu sehen gewesen. Im Bereich der Gepäckablage habe sich ein Teil der Außenhülle der Boeing 737 leicht gelöst, sagte die Passagierin Brenda Reese der Nachrichtenagentur AP. "Wenn man hinaufgeschaut hat, dann konnte man durch *den Riss* hindurch den Himmel sehen." Außerdem war es nicht Flug 813, sondern 812 : http://www.southwest.com/about_swa/press/prindex.html?int=GFOOTER-ABOUT-PRESS
Benjowi 02.04.2011
2. Eigentlich keine "alte" Maschine.
Zitat von Hans58Es gab mal eine Cabrio-Version einer Boeing 737:http://bees4work.pbworks.com/f/1266444459/B737-200-Aloha-Hawaii.jpg Die betroffene Maschine (Boeing 737-3H4 (WL)) der Southwest Airlines mit der Kennung N632SW ist fast 15 Jahre alt. P.S. Was nun, liebe Redaktion? Großes Loch oder Riss : "Reisende erklärten, im Dach der Kabine sei ein *großes Loch* zu sehen gewesen. Im Bereich der Gepäckablage habe sich ein Teil der Außenhülle der Boeing 737 leicht gelöst, sagte die Passagierin Brenda Reese der Nachrichtenagentur AP. "Wenn man hinaufgeschaut hat, dann konnte man durch *den Riss* hindurch den Himmel sehen." Außerdem war es nicht Flug 813, sondern 812 : http://www.southwest.com/about_swa/press/prindex.html?int=GFOOTER-ABOUT-PRESS
Eigentlich etwas erstaunlich, da 15 Jahre nicht sonderlich viel für Passagiermaschinen ist. Die Hawaii-Maschine war deutlich älter, ich glaube fast doppelt so alt.......Spricht möglicherweise für eine nicht richtig reparierte Beschädigung.
J-Créme 02.04.2011
3. Diesmal nicht ein Airbus
Als parteiischer Europäer sage ich mir: wenigstens ist dieser erschreckende Vorfall nicht bei einem Airbus passiert.
sonntagsbrötchen 02.04.2011
4. 737 Qualitätsproblem
Scheinbar kommt das in den letzten Jahren bei den 737 von Southwest gehäuft vor. Southwest Airlines Flight 2294 Und jetzt auch noch Southwest Airlines Flight 812 Ob's an der Wartung bei Southwest liegt oder vielleicht doch an Boeing ? Aldjaseera hat auch eine Begründung für die Boeing-Variante gefunden. http://www.youtube.com/watch?v=IaWdEtANi-0
averroes 02.04.2011
5. Das entlastet den Fusch von Airbus keinesfalls
Zitat von J-CrémeAls parteiischer Europäer sage ich mir: wenigstens ist dieser erschreckende Vorfall nicht bei einem Airbus passiert.
Das ändert aber nichts daran, dass die meisten Vorfälle bei dem Bastelflieger Airbus vorkommen. Eben: Viele Köche verderben den Brei...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.