Beim Karneval wird es erstmals einen jüdischen Mottowagen geben

Von Katharina Hölter
Foto: David Young/dpa
Der Mottowagen der jüdischen Gemeinde steht am 16.01.2018 in der Wagenbauhalle in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). Erstmals nimmt eine jüdische Gemeinde mit einem Mottowagen am Rosenmontagszug in Düsseldorf teil. Die jüdische Gemeinde Düsseldorf schickt den spöttischsten Sohn der Stadt, den Dichter Heinrich Heine (1797-1856), in das närrische Treiben. (zu dpa: "Mit Heinrich Heine im Zoch - Der erste jüdische Mottowagen") Foto: David Young/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
Der Mottowagen der jüdischen Gemeinde steht am 16.01.2018 in der Wagenbauhalle in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). Erstmals nimmt eine jüdische Gemeinde mit einem Mottowagen am Rosenmontagszug in Düsseldorf teil. Die jüdische Gemeinde Düsseldorf schickt den spöttischsten Sohn der Stadt, den Dichter Heinrich Heine (1797-1856), in das närrische Treiben. (zu dpa: "Mit Heinrich Heine im Zoch - Der erste jüdische Mottowagen") Foto: David Young/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit Foto: David Young/dpa
Mehr lesen über