Katastrophe Erdbeben erschüttert Zentralchina

Erneut schweres Erdbeben in der Provinz Sichuan: Nach Erkenntnissen des US-Instituts Geological Survey wurde die Region mit einer Stärke von 6,0 erschüttert. Über Schäden wurde zunächst nichts bekannt.


Peking - Drei Monate nach der Erdbebenkatastrophe in der chinesischen Provinz Sichuan ist die Region erneut von einem schweren Erdstoß erschüttert worden: Das Beben am Dienstag hatte nach Messungen in den USA eine Stärke von 6,0.

Das Epizentrum habe rund 45 Kilometer nordnordwestlich von Guangyuan in einer Tiefe von etwa zehn Kilometern gelegen. Beben dieser Stärke können schwere Schäden verursachen.

Bei dem Beben am 12. Mai waren in Sichuan nahezu 70.000 Menschen ums Leben gekommen. Fünf Millionen wurden obdachlos. Die Katastrophe überschattete die Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele in Peking, die am Freitag eröffnet werden.

jjc/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.