Köln Katze überlebte offenbar vier Monate allein in Wohnung

Sie ernährte sich wohl aus aufgerissenen Trockenfuttersäcken und trank aus der Toilette: Mitarbeiter einer Entrümpelungsfirma haben in einer verwahrlosten Wohnung in Köln eine Katze gefunden.

Eine Katze soll gut vier Monate allein in einer verwahrlosten Wohnung in Köln überlebt haben. Der Tierschutzverein Straßenkatzen Köln postete auf Facebook Bilder einer weißen Katze, die der Verein aus der verlassenen und seit Mitte Juli versiegelten Wohnung gerettet habe.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Facebook, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das Tier habe sich mit Fressen aus aufgerissenen Trockenfuttersäcken und wohl mit Wasser aus der Toilette am Leben gehalten. Den Nachbarn sei bis auf einen unangenehmen Geruch aus der Wohnung nichts aufgefallen, schrieb der Tierschutzverein. Die ehemaligen Mieter seien verschwunden.

Eine Vereinssprecherin sagte auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa, der Vermieter habe eine Entrümpelungsfirma beauftragt, die die Katze entdeckt und den Tierschutz gerufen habe. Die Wohnungsmieter sollen auch eine zweite Katze besessen haben, deren Schicksal ungewiss sei. Das gerettete »Mädchen« müsse sich nun erst einmal vom Schrecken der letzten Monate erholen.

bbr/dpa