Hessen Chihuahua-Besitzer tötet Boxermischling

Was tun, wenn sich zwei Hunde attackieren und nicht trennen lassen? Ein 60-Jähriger bei Frankfurt am Main zog sein Taschenmesser.

Chihuahua (Symbolbild)
imago/ Eibner

Chihuahua (Symbolbild)


Zwei Hunde verbeißen sich ineinander, für den einen endet das tödlich - weil einer der Besitzer eingreift. In Kelsterbach bei Frankfurt am Main hat der Halter eines Chihuahuas auf einen Boxer-Mischling eingestochen, wie die Polizei mitteilte.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der Mischling den Kopf des kleineren Hundes im Fang. Weil die beiden Hunde von ihren jeweiligen Besitzern nicht getrennt werden konnten, griff der Besitzer des Chihuahuas zum Taschenmesser.

Der 60-Jährige stach laut Polizei damit dann auf den Boxer-Mischling ein. Der Hund erlag seinen Verletzungen kurze Zeit später in einer Tierklinik. Der Chihuahua erlitt Verletzungen am Hals. Der Vorfall hatte sich den Angaben zufolge am Freitag ereignet. Die Polizei ermittelt.

fok



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.