Niedersachsen Kinder stecken Scheune in Brand - Zehnjährige vermisst

Die Ermittler befürchten eine Tragödie: In Niedersachsen haben sechs Kinder und Jugendliche eine Scheune angezündet. Fünf von ihnen konnten sich aus dem brennenden Gebäude retten, doch von einem zehnjährigen Mädchen fehlt bislang jede Spur.

Einsatz in Hämelhausen: Feuerwehrmänner löschen eine brennende Scheune
DPA

Einsatz in Hämelhausen: Feuerwehrmänner löschen eine brennende Scheune


Hämelhausen - Nach einem Scheunenbrand in Niedersachsen wird ein zehnjähriges Mädchen vermisst. Sechs Kinder und Jugendliche hatten laut Polizei am Sonntag in Hämelhausen im Landkreis Nienburg/Weser in einer Scheune mit 800 Strohballen offenbar mit einem Feuerzeug gespielt. Dabei entfachten sie den Angaben zufolge einen Brand.

Fünf der Kinder - vier zwölf- bis 14-jährige Jungen und ein zwölf Jahre altes Mädchen - konnten die brennende Scheune verlassen und sich ins Freie retten. Ein 13-Jähriger erlitt Verbrennungen ersten und zweiten Grades und kam in ein Krankenhaus. Als die vom Scheunenbesitzer alarmierte Feuerwehr eintraf, stand das Gebäude schon vollständig in Flammen.

Von der Zehnjährigen fehlt jede Spur. Die ganze Nacht hindurch durchkämmten Feuerwehrleute und Polizisten die Umgebung, auch ein Polizeihubschrauber wurde eingesetzt. Bis zum Montagmorgen sei die Suche nach dem Mädchen jedoch ergebnislos verlaufen.

"Die Wahrscheinlichkeit, dass das Mädchen es aus der brennenden Scheune nicht mehr herausgeschafft hat, ist leider recht hoch", sagte eine Polizeisprecherin. Das Gebäude brannte vollständig nieder. Die Löscharbeiten dauerten noch an, erklärte die Polizeisprecherin. Brandermittler der Polizei hätten die Arbeit aufgenommen, die Scheune und der Brandschutt würden nun mit schweren Gerät abgetragen.

wit/dapd/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.