Kinderpornografie Projektleiter für obdachlose Kids unter Verdacht

30 Kassetten mit kinderpornografischen Videos hat die Staatsanwaltschaft Halle beschlagnahmt. Der Besitzer: Der Leiter des bundesweit bekannten S.C.H.I.R.M.-Projektes für obdachlose Kinder und Jugendliche.


Halle - Grundlage der Hausdurchsuchung war eine Strafanzeige der Polizei aus den alten Bundesländern gegen den Mann als Privatperson auf Grund von Ermittlungen im Internet, teilte Oberstaatsanwalt Ingo Sierth am Freitag mit. Nun wird der Mann verdächtigt, kinderpornografische Schriften und Computermaterial verbreitet zu haben.

Das Material werde nun von den Ermittlern in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt geprüft. Dies werde einige Zeit in Anspruch nehmen. Erst nach der Auswertung könne entschieden werden, ob gegen den Mann Haftbefehl beantragte werde, sagte Sierth.

Die Staatsanwaltschaft war nach eigenen Angaben bei Vorlage der Anzeige zunächst davon ausgegangen, dass es sich bei dem Mann "nur" um eine Privatperson handele. Erst bei der Durchsuchung seiner Wohnung seien die Ermittler darauf gestoßen, dass es sich um den Leiter des S.C.H.I.R.M.-Hilfsprojektes handele. Bei der Staatsanwaltschaft Halle ist die Zentralstelle zur Bekämpfung kinderpornografischer Werke anhängig. Bei der anschließenden Durchsuchung der Diensträume des Mannes sei aber nichts gefunden worden, sagte Sierth. Der Leiter des S.C.H.I.R.M.-Projektes ist nach Angaben des Oberstaatsanwaltes derzeit im Urlaub.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.