Vermeintliche Kobra-Sichtung Polizei gibt Entwarnung – vermutlich Ringelnatter statt Giftschlange

Am Wochenende warnte die Polizei vor einer »möglichen« Giftschlange bei Ludwigsburg. Nun scheint klar zu sein: Es war keine Kobra, die sich durch das Sachsenheimer Kirbachtal schlängelte.
Ringelnatter (Symbolbild)

Ringelnatter (Symbolbild)

Foto: Wolfgang Schneider/ dpa

Die Polizei in Baden-Württemberg hat nach der Sichtung einer vermeintlichen Giftschlange Entwarnung gegeben. Nach gründlicher Prüfung handele es sich bei dem am Wochenende im Sachsenheimer Kirbachtal entdeckten Reptil vermutlich um eine sehr große Ringelnatter, teilten die Polizei Ludwigsburg und die Stadt Sachsenheim mit.

Die Schlange war am Samstag gesichtet worden. Bewohner wurden gebeten, Abstand zu halten, wenn sie die Schlange sehen, und den Notruf zu wählen.

Die eingeleiteten Sicherheitsmaßnahmen seien auf Grundlage der ursprünglichen Informationslage erforderlich gewesen, hieß es. Fachleute waren zunächst von einer giftigen Kobra und damit einer unmittelbaren Lebensgefahr ausgegangen.

Am Sonntag hätten dann Schlangenexperten erstmals detaillierter das originale Bild- und Filmmaterial analysiert und seien zu dem Schluss gekommen, dass das Tier »mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine sehr große und ungefährliche Ringelnatter« sei.

wit/dpa
Mehr lesen über