Zur Ausgabe
Artikel 32 / 111
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

INTERNET Kleider machen Leute

aus DER SPIEGEL 6/2007

Die »Desperate Housewives« aus der gleichnamigen US-Serie mögen verzweifelt sein, ihrem perfekten Outfit tut das keinen Abbruch. Seit neuestem können Serien-Zuschauerinnen (in Deutschland um die zwei Millionen) kurz nach jeder neuen Folge auf einer Website die Kleider ihrer Lieblingsfiguren in den USA bestellen. Das Unternehmen Delivery Agent bietet auf »SeenOn.com« nicht nur Mode und Kosmetik an, sondern auch Möbel und Autos wie bei den Housewives gesehen. Das Interesse an der Kleidung folgt dem Serienverlauf: Nach ihrem Hochzeitskleid, das zum Topseller wurde, und dem kleinen Schwarzen wird jetzt die Schwangerschaftskleidung der Hauptfigur Bree Van De Kamp alias Marcia Cross gekauft. Hundert Prozent Zuwachs an Nutzern pro Monat gibt Delivery Agent an. Die Informationen über die Star-Kleidung erhält die Agentur direkt von den Sendern, die wiederum am Umsatz beteiligt sind. So bekommt Fernsehgucken eine neue Qualität: Die Housewives laufen für ihre Zuschauerinnen als Models Probe. Und die betrachten die langsam ins Schwächeln geratende Serie einfach als verfilmten Bestellkatalog.

Zur Ausgabe
Artikel 32 / 111
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.