Papst nennt Leugner des Klimawandels "dumm", "stur" und "blind"

Dieser Beitrag wurde am 12.09.2017 auf bento.de veröffentlicht.

Der Chef der katholischen Kirche hat deutliche Worte für Leugner des menschengemachten Klimawandels gefunden. Er zitierte einen Satz aus dem Alten Testament, in dem Menschen "dumm", "stur" und "blind" genannt werden. 

Wissenschaftler hingegen seien "sehr klar, sehr präzise", sagte Papst Franziskus. Sie wüssten, was zu tun sein, um die Erderwärmung aufzuhalten. Es gebe eine "moralische Verantwortung", dem Rat der Wissenschaftler zu folgen. (Merkur )

Papst Franziskus war gerade zum dritten Mal in Kolumbien. Dort setzte er sich für den Friedensprozess und die Versöhnung zwischen Regierung und Farc-Rebellen ein. (Zwischendrin holte er sich ein blaues Auge, als sein gepanzertes Fahrzeug in einer Menschenmenge heftig bremsen musste.) 

Klimaleugner auf dem Vormarsch

Dass Menschen mit für den Klimawandel verantwortlich sind, gilt unter Wissenschaftlern als erwiesen. Dennoch gibt es Skeptiker. Die neue Regierung in den USA hat begonnen, den eigentlich bereits vereinbarten Klimaschutz auszuhöhlen  und Wissenschaftler kalt zu stellen. 

In Deutschland ganz vorne bei den Klimaleugnern dabei: Die AfD, die sich ihr Programm von einem ausgesprochenen Klimaleugner hat schreiben lassen:

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.