Tödlicher Unfall in Bayern Großvater und Enkel von Zug erfasst

In der Nähe von Bad Tölz hat ein Regionalzug auf einem Bahnübergang ein Quad erfasst. Ein Senior und dessen zweijähriger Enkelsohn kamen ums Leben.


Beim Überqueren eines Bahnüberganges in Oberbayern sind ein 65-jähriger Mann und sein zwei Jahre alter Enkel von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Der Mann wollte am Sonntag zusammen mit dem Kleinkind auf einem Quad in Kochel am See über den unbeschrankten Bahnübergang fahren, wie die Polizei mitteilte.

Dabei erfasste der Regionalzug das Quad und schleuderte es auf eine Wiese. Bei dem Zusammenstoß erlitten der Großvater und der Enkel laut einem Behördensprecher tödliche Verletzungen.

Im Zug befanden sich abgesehen vom Lokführer und einem Zugbegleiter zehn weitere Insassen. Sie blieben den Angaben zufolge unverletzt. Der 32-jährige Lokführer sei aber sicherheitshalber in ein Krankenhaus gebracht worden, hieß es. Für die Fahrgäste wurde ein Ersatzverkehr eingerichtet. Die einspurige Bahnstrecke blieb mehrere Stunden lang gesperrt.

mxw/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.