Am Hauptbahnhof Kölner soll Frau heißen Kaffee ins Gesicht geschüttet haben

Er war wohl wütend, weil die Frau ihm im Weg lag: Ein Mann soll am Kölner Hauptbahnhof eine 33-Jährige mit Kaffee übergossen haben. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.
Hauptbahnhof in Köln: Mutmaßlicher Angriff auf 33-Jährige

Hauptbahnhof in Köln: Mutmaßlicher Angriff auf 33-Jährige

Foto: Marius Becker/ dpa

Ein 37-jähriger Kölner soll am Samstagmorgen im Kölner Hauptbahnhof einer Frau heißen Kaffee ins Gesicht geschüttet haben. Nach Zeugenaussagen störte ihn auf seinem Weg offenbar eine Frau, die in der Bahnhofspassage lag. Gegen den Mann sei ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet worden, teilte die Bundespolizei mit .

Die beiden Polizeibeamten seien zunächst auf eine Frau hingewiesen worden, die im Bahnhof liegend die Reinigungsarbeiten blockierte. Als die mutmaßlich alkoholisierte Frau nach Kontaktaufnahme der Polizisten immer wieder einschlief, trat der Mitteilung zufolge ein Zeuge an die Beamten heran.

Er berichtete, die Frau sei kurz zuvor mit einem Getränk überschüttet worden. Ein Mann habe sie aufgefordert, aufzustehen. Als sie seiner Aufforderung nicht nachkam, habe der 37-Jährige sie mit seinem Kaffee übergossen.

Als Täter identifizierte der Zeuge demnach einen unweit entfernt stehenden Mann. Bei näherer Betrachtung der Frau stellten die Beamten fest, dass die 33-Jährige Rötungen im Gesicht hatte. Ein Krankenwagen brachte sie zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

sah