Kraftwerkspanne Karlsruhe nach Stromausfall im Dunkeln

Auf einmal ging das Licht aus: Ein totaler Stromausfall hat Karlsruhe ins Dunkel gestürzt. Eine technische Störung in einem Kraftwerk löste eine Kettenreaktion aus.


Karlsruhe - In einem Umspannwerk des Heizkraftwerks West war nach Angaben der Stadtwerke ein Schaden an einem der Trafos entstanden. Daher sei um 17.36 Uhr im Osten und Westen der Stadt der Strom ausgefallen, sagte ein Sprecher. Schätzungsweise mehr als 100.000 Menschen seien von der Panne betroffen gewesen.

Nach 45 Minuten habe der Ostteil der Stadt wieder mit Strom versorgt werden können, der Westteil jedoch erst gegen 19 Uhr. Berichte über ein Feuer in dem Kraftwerk konnte er nicht bestätigen. Ein Polizeisprecher sagte dagegen, es habe sich um eine "Störung in Form eines Brandes" gehandelt.

In den Wohnungen und auf den Straßen fiel die Beleuchtung aus, Straßenbahnen blieben stehen und zahlreiche Menschen in Fahrstühlen stecken. Viele Handys funktionierten nicht mehr, weil das Netz ausfiel. Es seien zahlreiche Anrufe besorgter Bürger eingegangen, sagte der Polizeisprecher. Doch gebe es bislang keine Meldungen etwa über mögliche Unfälle.

Anwohner berichteten, in den Wohngebieten seien Kerzen angezündet worden, vereinzelt gingen Menschen mit Taschenlampen auf die Straße. Der Stromausfall hatte seinen Anfang in einem städtischen Kraftwerk im Rheinhafen genommen.

jdl/AP/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.