Kuba Hemingways "alter Mann" ist tot

104 Jahre war er alt geworden, jetzt ist der kubanische Fischer Gregorio Fuentes auf der Karibikinsel gestorben. Er hatte den Schriftsteller Ernest Hemingway zu seinem Roman "Der alte Mann und das Meer" inspiriert.


Gregorio Fuentes: Hemingways Koch, Seemann, Kapitän und Freund
AP

Gregorio Fuentes: Hemingways Koch, Seemann, Kapitän und Freund

Havanna - Wie das kubanische Fernsehen berichtete, starb Fuentes bereits am Samstag. Er sei friedlich in seinem Haus in Cojimar nahe der kubanischen Hauptstadt Havanna entschlafen, berichtete Freunde des 104-Jährigen.

Fuentes war Hemingways Vorbild für die Person des Santiago in dem weltberühmten Roman, der 1952 veröffentlicht wurde. Zwei Jahre später erhielt der Schriftsteller den Literatur-Nobelpreis. Über sein Verhältnis zu Hemingway hatte der Fischer gesagt: "Ich war sein Koch, sein Seemann, sein Schiffskapitän und sein Begleiter."

Ernest Hemingway verließ Kuba 1958. Drei Jahre später erschoss sich der Literatur-Nobelpreisträger
DPA

Ernest Hemingway verließ Kuba 1958. Drei Jahre später erschoss sich der Literatur-Nobelpreisträger

Hemingway hatte ihm seine Yacht "Pilar" vererbt, damit er sich um sie kümmern sollte, "wie er es schon immer gemacht hatte". In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters sagte Fuentes kurz vor seinem Tod, seit Hemingways Selbstmord im Jahre 1961 sei sein Leben nicht mehr dasselbe gewesen und er habe nie mehr wie in den alten Tagen gefischt.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.