Kurs auf Kuba Karibik-Sturm "Paloma" wächst zu Hurrikan an

Die Kaiman-Inseln und Kuba bereiten sich auf "Paloma" vor: Der Tropensturm hat weiter an Kraft zugelegt und ist auf Hurrikan-Stärke angewachsen. Die Behörden gaben Alarm aus.


Miami - Das US-Hurrikan-Zentrum in Miami stufte "Paloma" am Donnerstagabend (Ortszeit) mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern als Hurrikan der Kategorie eins ein. Der Wirbelsturm befand sich am Donnerstagabend noch rund 270 Kilometer südlich der Kaiman-Inseln und zog Richtung Norden.

Nach Angaben der US-Meteorologen dürfte sich der Sturm noch weiter verstärken und am Freitag über die Kaiman-Inseln hinweg weiter Richtung Kuba ziehen. Dort wird er am Sonntag erwartet. Die größte Antilleninsel war in der diesjährigen Regenzeit bereits von zwei Hurrikane heimgesucht und schwer zerstört worden.

Für die Kaiman-Inseln wurde bereits Hurrikan-Alarm ausgegeben. Der Verwaltungschef der Inseln, Kurt Tibbetts, rief die Bewohner auf, sich rechtzeitig auf den Sturm vorzubereiten. Im Grenzgebiet zwischen Nicaragua und Honduras war "Paloma" noch als tropischer Sturm unterwegs gewesen und war dort von heftigen Regenfällen begleitet worden.

"Paloma" hatte sich in der Nacht zum Donnerstag als Tropensturm vor der Küste Honduras und Nicaraguas gebildet. Am Sonntag dürfte er Kuba erreichen.

jjc/dpa/AP/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.