kurz & krass Die Lauf-Masche des Strumpfhosenfetischisten

Sie waren jung und brauchten wohl Geld: Zwei Frauen aus NRW sind von einem Strumpfhosenliebhaber, der sie mit einem erotischen Auftrag in den Abstellkeller eines Hauses gelotst hatte, um ihren verdienten Lohn gebracht worden. Und dann machte der Mann sich auch noch lustig.

Frau in Strumpfhose: "Nebenjobs jeglicher Art"
REUTERS

Frau in Strumpfhose: "Nebenjobs jeglicher Art"


Hamburg - Zwei Abstellkeller-Strumpfhosen-Aushilfsmodelle werden von einem Fetischisten um ihren Lohn gebracht, ein britischer Sammler ersteigert die dritten Zähne Churchills und 60.000 Flaschen Champagner verbrennen in Frankreich. SPIEGEL ONLINE präsentiert die skurrilsten Kurzmeldungen der Woche. Klicken Sie's durch:



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.