Lawine in Österreich Keine Hoffnung mehr für Vermisste

Hagel, Schnee und Regen: Wegen des schlechten Wetters heute Morgen können die Rettungsarbeiten im Lawinengebiet am Kitzsteinhorn noch nicht wieder aufgenommen werden. Vermisst werden noch zwei Snowboarder. Zehn Skifahrer waren gestern bereits tot geborgen worden, ein Verletzter starb im Krankenhaus.


Zehn Tote wurden am Dienstag aus den Schneemassen geborgen
DPA

Zehn Tote wurden am Dienstag aus den Schneemassen geborgen

Salzburg - Die Rettungskräfte konnten am Morgen noch nicht per Hubschrauber an den Unglücksort in 2700 Metern Höhe gebracht werden. Oberhalb von 1000 Metern hängt eine dichte Wolkendecke.

Nach dem Lawinenabgang waren am Dienstag bereits zehn Menschen tot ins Tal gebracht worden, ein verletzter Däne starb im Krankenhaus. Die Einsatzkräfte überlegten, die Bergungskräfte mit der Seilbahn zum Gipfel und dann auf Skiern zum Unglücksort abfahren zu lassen. Die Behörden hatten am Vorabend zudem ein Flugverbot für andere Maschinen über der Unglücksregion verhängt. Damit soll verhindert werden, dass durch Lärm und Druck neue Lawinen ausgelöst werden, die die Rettungskräfte gefährden.

Das Kitzsteinhorn (links) liegt etwa 80 Kilometer von Salzburg entfernt
DPA

Das Kitzsteinhorn (links) liegt etwa 80 Kilometer von Salzburg entfernt

Das Unglück hatte sich am Dienstagnachmittag in unwegsamem Gelände unterhalb des Kitzsteinhornes bei Kaprun in rund 2500 Metern Höhe ereignet. Eine Gruppe von jüngeren Skilehrern wurde in einem Kessel von einem rund 400 Meter breiten Schneebrett erfasst, berichteten die Einsatzkräfte. Eine Person wurde verletzt geborgen und ins Krankenhaus gebracht, eine Frau konnte der Lawine entkommen.

Nach Angaben von Augenzeugen sollen auch drei Snowboarder in den Hang eingefahren sein. Einer von ihnen befindet sich nach Angaben der Rettungsleitstelle unter den geborgenen Toten. Daher wird befürchtet, dass die beiden anderen noch unter den Schneemassen liegen. Nach Expertenansicht haben sie so gut wie keine Überlebenschance mehr.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.