Leiche ohne Kopf Polizei nimmt Lebensgefährtin fest

Der Mann, dessen Leiche am Dienstag ohne Kopf auf dem Parkplatz der südhessischen Burg Frankenstein gefunden wurde, ist offenbar von seiner Familie getötet worden. Die Lebensgefährtin des Opfers wurde am Mittwochabend gefasst.


Darmstadt/Mannheim - Aufgespürt hatte die Polizei die 53-Jährige in Ludwigshafen. Zusammen mit den beiden Kindern soll die Verdächtige ihren Lebensgefährten ermordet und dann zur Burg Frankenstein gebracht haben. Seit Donnerstagnachmittag sitzen der 30-jährige Sohn, die 33-jährige Tochter und die Frau selbst in Untersuchungshaft. Bisher ist noch nicht bekannt, was die Familie zur Tat veranlasste.

Bei dem Toten handelt es sich um einen 59 Jahre alten Türken aus Ludwigshafen, der unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Brandstiftung bei der Polizei bekannt und vor zwei Jahren untergetaucht war.

Dem Obduktionsbericht zufolge war der Mann in der Nacht zum Sonntag in einem Schrebergarten bei Mannheim erschossen worden. Noch konnte die Polizei nicht ermitteln, in welchem Maß die beiden Kinder in die Tat verwickelt waren. Möglicherweise hat der Sohn der Leiche den Kopf abgetrennt und im pfälzischen Bad Dürkheim vergraben. Beim Transport der entstellten Leiche zur Burg hätten die Kinder nach Polizeiangaben auf jeden Fall geholfen.

Mittlerweile sind die Beamten in Ludwigshafen auch auf die Kleidung des Ermordeten gestoßen. Ebenso konnte der Teppich, in dem die Familie den Mann zum Parkplatz geschafft hatte, sowie das Sofa, auf dem er im Schrebergarten ermordet wurde, ausfindig gemacht werden.

Am frühen Dienstagmorgen hatte ein Pärchen die nackte Leiche des Türken auf dem Parkplatz der Burg Frankenstein entdeckt.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.