007 meets Babyöl James Bond, metrosexuell im Auftrag Ihrer Majestät

Dicke Wumme, eisblauer Blick, Astralkörper: James Bond gilt als Synonym für Männlichkeit und höchstdosiertes Machotum. Wie lange noch? Laut einem Zeitungsbericht trimmt 007-Darsteller Daniel Craig den Superhelden mit Babyöl und Antifalten-Creme auf metrosexuell.


London - Der britische "Mirror" ist entsetzt und scheint es quasi als patriotische Pflicht anzusehen, den jüngsten - unrühmlichen - Trend in Sachen James Bond zu enthüllen: Der Superagent, dessen neues Kinoabenteuer "Quantum of Solace" gerade gedreht wird und im Herbst in die Kinos kommen soll, unterliegt demnach einer verheerenden Verweiblichung - weil Bond-Darsteller Daniel Craig "girlie cosmetics", also kosmetische Produkte für Frauen, benutzt.

Der 40-jährige Schauspieler lasse sich "riesige Mengen" Schönheitsprodukte anliefern: Neben der Walther PPK gehörten deshalb nun auch Bräunungscreme, Feuchtigkeitslotion und Babyöl zu den Utensilien am Set, so der "Mirror".

"Daniel Craig ist der erste metrosexuelle Bond", zitiert das Blatt eine "Quelle" im Filmteam.

Da nach seiner Premiere in der Rolle des berühmtesten Agenten der Welt nicht nur Craigs schauspielerische Leistung, sondern vor allem seine physische Präsenz gelobt wurde, wolle man ihn nun noch attraktiver machen - nicht nur für weibliche, sondern auch männliche Fans - und deshalb putze Craig sich heraus: "Er benutzt nicht nur Selbstbräuner, Reinigungsmilch, Gesichtswasser und Feuchtigkeitscreme, er kriegt auch regelmäßig eine Maniküre", verrät der "Mirror"-Informant.

Weitere Beauty-Tricks des 007: Um den Effekt seiner Muskeln zu maximieren, trage Craig Babyöl auf, und zur Straffung der Gesichtshaut tauche der Schauspieler sein Gesicht vor Nahaufnahmen in Eiswasser. Damit seine Augen strahlen, benutze er eine Spezialcreme, die das Weiße noch weißer erscheinen lasse.

Das Fazit des "Mirror"-Informanten: "Daniel tut wirklich alles, um die Rolle super hinzukriegen - auch wenn sich seine Kumpel über ihn schlapp lachen."

pad



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.