185-Millionen-Euro-Gewinner "Wir waren voll mit Adrenalin"

Größter Jackpot in Europa! Fast so reich wie die Beckhams - und reicher als Sean Connery! Die britische Presse feiert das schottische Paar, das gerade 185 Millionen Euro im Lotto absahnte. Die beiden Eheleute hingegen blieben bisher erfreulich entspannt.
185-Millionen-Euro-Gewinner: "Wir waren voll mit Adrenalin"

185-Millionen-Euro-Gewinner: "Wir waren voll mit Adrenalin"

Foto: Wattie Cheung/ AFP

London/Hamburg - Voller Begeisterung ergeht sich die britische Presse in Zahlenspielen: umgerechnet 185 Millionen Euro Lottogewinn! Platz 22 auf der Liste der reichsten Schotten! Platz 430 auf der Liste der reichsten Menschen im Vereinigten Königreich - nur knapp hinter David und Victoria Beckham! Mehr Geld als der ja nun auch nicht gerade arme Ex-Beatle Ringo Starr! Zukünftiges geschätztes Tageseinkommen laut der Zeitung "The Scotsman": umgerechnet rund 10.300 Euro - und zwar ohne einen einzigen Finger zu rühren.

Naja, und dann wäre da noch die vielleicht wichtigste Zahl: 30 Jahre Ehe.

Chris und Colin Weir, das Paar, das mit seinem europäischen Rekord-Lottogewinn nun reicher ist als beispielsweise der schottische Schauspiel-Volksheld Sean Connery, verzauberte das Publikum mit einer Mischung aus Verlegenheit und Vertrautheit, als es sich in einem Hotel in der Nähe der schottischen Ortschaft Falkirk der neugierigen Öffentlichkeit präsentierte.

Ein wenig übermütig wie ein frisch verliebtes junges Pärchen erzählten der 64-jährige Colin und seine 55-jährige Frau Chris, wie sie den Abend erlebten, der ihnen solch immensen Reichtum bescherte - und umrissen ihre Pläne, was sie mit so viel Geld anstellen wollen.

Fotostrecke

Lottogewinner: Jubel wie die Formel-1-Piloten

Foto: Wattie Cheung/ AFP

Weil am Abend die Telefon-Hotline der Lotto-Gesellschaft EuroMillions schon dicht war und erst am kommenden Tag um 9 Uhr wieder öffnen würde, hätten die beiden die Nacht durchwacht - oder durchwachen müssen, denn "wir waren voll mit Adrenalin", wie Chris Weir erzählte. Gegen 4 Uhr morgens hätten die beiden dann die Sonne aufgehen sehen - "es war magisch". Sie hätten sogar gemeinsam eine Flasche Wein geöffnet, obwohl sie selbst ja gar nicht trinke - was ihr Gatte, schelmisch lächelnd, mit einem tonlosen "Ich schon" kommentierte.

Alle fünf Zahlen haben die Weirs richtig, dazu die beiden Zusatzzahlen, genannt "Lucky Stars". Im ersten Moment habe sich alles wie ein Traum angefühlt, so die Gewinner. "Es stehen uns jetzt so viele Möglichkeiten offen, aber wir wollen nichts überstürzen", sagte Chris Weir. Der Gewinn fühle sich nicht wie etwas an, wovor das Paar Angst haben müsste: "Es ist etwas, was wir mit unseren Kindern genießen können."

Die zwei Sprößlinge werden die elterliche Unterstützung zu schätzen wissen: Tochter Carly, 24, studiert Fotografie, der 22-jährige Sohn Jamie arbeitet in einem Callcenter, und beide, so erzählte Mama Chris, hätten nicht einmal einen Führerschein - da gibt es offenbar Nachholbedarf.

Das Gewinnerpaar selbst macht schon mal Reisepläne: Barcelona wird wohl künftig regelmäßig besucht werden, denn dort möchte sich Colin einen Logenplatz für die Heimspiele seines geliebten FC sichern. Ja, und abgesehen vom weltberühmten Stadion Camp Nou wären da noch ein paar andere Sehenswürdigkeiten, die es sich anzuschauen lohnte: die Chinesische Mauer etwa, der gigantische Ayers Rock in Australien, die Eremitage in St. Petersburg oder der Louvre in Paris.

Ob sie all diese Ziele ansteuern werden oder nicht, ziemlich sicher ist: Mit den Weirs trifft der große Lottosegen zumindest nicht die Falschen. Beide mussten schon vor einiger Zeit krankheitsbedingt aus dem Arbeitsleben aussteigen, in Luxus haben die beiden daher nicht gelebt.

tdo