25 Jahre »MMMBop« »Nicht albern, sondern furchterregend«

Drei kleine Brüder, ein Welthit: 1997 begeisterten die Hansons mit ihrem unwiderstehlichen Gute-Laune-Hit »MMMBop«. Heute sind sie erwachsen – und froh, dass der Song nicht so deprimierend ist wie seine Strophen.
Die Hansons auf einem Dach in London: Drei Brüder für ein Mmmbop-duba

Die Hansons auf einem Dach in London: Drei Brüder für ein Mmmbop-duba

Foto: Mike Prior / Redferns / Getty Images

Erinnern Sie sich noch an die drei kleinen Brüder mit den Nirvana-Gedächtnis-Frisuren und dem magisch spaßigen Hit »MMMBop«? Heute sind die Hansons erwachsen, erinnern sich mit Schrecken an so manchen Fan-Auflauf – und sind froh, dass ihr großer Hit nicht so deprimierend ist wie seine Textstrophen.

Lust darauf, sofort gute Laune zu bekommen? Dann drehen Sie »MMMBop« von den Hansons auf. Song und Video finden Sie hier .

»Mmmbop, ba duba dop
Ba du bop, ba duba dop
Ba du bop, ba duba dop
Ba du
Yeah!«
(Anm. d. Red.: Oder so ähnlich.)

Depri-Strophen zwischen Lautmalpopcorn

Erstaunlich, dass das auch 25 Jahre nach der Veröffentlichung noch klappt wie beim ersten Mal, oder?

Vielleicht ist Ihnen auch eher melancholisch zumute? Wie wäre es dann mit diesem schwermütigen Gedankenspiel: Jeder von uns verliert in seinem Leben Freunde und Freundinnen und keiner weiß, wer noch für uns da sein wird, wenn wir einmal alt und grau sind.

Das ist übrigens der Teil von »MMMBop«, bei dem keiner so genau hingehört hat: die Strophen zwischen dem Lautmalpopcorn.

Die Herren Hanson heute. Na ja, fast. Das Bild ist von 2018

Die Herren Hanson heute. Na ja, fast. Das Bild ist von 2018

Foto: Debra L Rothenberg / Getty Images

»Wenn wir nicht schon den Refrain gehabt hätten, wäre ›MMMBop‹ ein echt deprimierender Song geworden«, erinnert sich Isaac, der älteste Hanson-Bruder – damals 17, heute 41 – im Interview mit dem »Independent«.

Nirvana-Gedächtnis-Frisuren

Lange vor Harry-Potter-Sprüchen wie Expecto Patronum oder Petrificus Totalus, bei denen der Klang wichtiger ist als der Sinn, verzauberten die Hansons mit ihrem magischen Gebrabbel in »MMMBop« die Welt. In etlichen Ländern stieg die Dubadop-Rakete auf Platz eins der Charts. In Deutschland blieb sie 18 Wochen in der Hitliste. Die drei Brüder mit den Nirvana-Gedächtnis-Frisuren wurden mit einem Hit zu Weltstars.

Ganz aus dem Nichts kamen die Gute-Laune-Laute nicht, erinnern sich die drei Brüder. Ihre Vorbilder liefen im Autoradio der Familie rauf und runter. Es waren die Doo-wop- und Rock’n’Roll-Hits der Fünfzigerjahre. Darunter Evergreens der Lautmalerei wie »Splish splash« von Bobby Darin und »Who put the Bomp« (Anm. d. Red.: »…in the bomp, bah bomp, bah bomp? Who put the ram in the rama lama ding dong?«) von Barry Mann.

Die plötzliche Berühmtheit der drei Brüder, denen der Refrain beim Zähneputzen vor der Schule eingefallen war, gestaltete sich allerdings nicht ganz so cool, wie ihre Fans sich das vielleicht vorgestellt haben. Zwar bereisten Sie die Welt. »Aber«, so Zac, »wir waren so jung, dass wir allein nicht viel unternehmen konnten.« Außerdem, ergänzt Isaac, hätten vor den Hotels immer zwischen 25 und 150 Fans gewartet. Und die drei seien einfach zu leicht erkennbar gewesen.

Können furchterregend sein: Kreischende Mädchen im Hanson-Fieber

Können furchterregend sein: Kreischende Mädchen im Hanson-Fieber

Foto: Evan Agostini / Getty Images

»Wir waren drei sehr junge, sehr amerikanische Halbwüchsige mit langen blonden Haaren«, erinnert sich Zac. »Unser Leben war ›A hard Days Night‹ – nur, dass kreischende Mädchen und stampfende Massen nicht albern sind, sondern furchterregend.«

Etwa zwei Drittel Lebenszeit später haben die drei Brüder ihren Frieden mit dem frühen, allzu frühen Ruhm gemacht. Heute spielen sie ihren ersten und einzigen Welthit auch schon mal mit einem riesigen Orchester. Und die Freunde sind – anders als in den traurigen Zeilen von »MMMBop« befürchtet – geblieben. Für Isaac sind das die Fans, die immer noch Nacht für Nacht, Jahr für Jahr kommen, um alle Songs der Band zu sehen und zu hören. An diesen Abenden sei »›MMMBop‹ nur die Sahne und die Kirsche obendrauf«.

bma
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.