Abstinenter Potter Daniel Radcliffe schwört dem Fusel ab

Der Zauberlehrling als Partylöwe: "Harry Potter"-Darsteller Daniel Radcliffe hat im "GQ"-Magazin von seiner wilden Vergangenheit berichtet, feucht-fröhliche Gelage inklusive. Doch damit ist Schluss: Seit August 2010 ist der Schauspieler trocken. Und kann sein Glück immer noch nicht fassen.

AP/ Joel Ryan

London - In den USA dürfte er erst jetzt seinen ersten Drink bestellen - doch Daniel Radcliffe hat erstmal genug von durchzechten Nächten. Mit 21 Jahren hat der "Harry Potter"-Darsteller dem Alkohol abgeschworen. Radcliffe sagte dem britischen Männermagazin "GQ", er habe seit August des vergangenen Jahres keinen Tropfen Alkohol mehr angerührt.

Dieser radikale Schritt sei dringend nötig gewesen: Während der Dreharbeiten zu "Harry Potter und der Halbblutprinz" habe er 2009 begonnen, zu viel zu trinken und zu feiern. Mit damals 18 Jahren sei er fasziniert von dem Gedanken gewesen, das Leben eines Prominenten zu führen, so Radcliffe. Dabei passe dieser Lebensstil so gar nicht zu ihm.

"Es fiel mir schwer, Sachen ohne Alkohol zu genießen", sagte der Teenie-Schwarm dem Magazin. Er wäre nur zu gern eine Person, die Partys auch ohne einen Drink in der Hand genießen könne: "Das gelingt mir gar nicht gut. Ich bleibe lieber zu Hause, lese, oder rede mit jemandem, der mich zum Lachen bringt." An einem ruhigeren Lebensstil sei aber auch nichts auszusetzen.

Er habe während seiner Zeit als Partygänger unglaubliches Glück gehabt, dass er nie in völlig betrunkenem Zustand abgelichtet worden sei. "Dabei hätte es viele Gelegenheiten gegeben, bei denen ein solches Foto hätte entstehen können", sagte Radcliffe.

Potter-Rolle brachte knapp 50 Millionen Euro

Mit seiner Rolle als Zauberschüler Harry Potter wurde Radcliffe weltweit bekannt. Seit seinem neunten Lebensjahr verkörpert er die Figur, sein Vermögen wird auf rund 50 Millionen Euro geschätzt. Der letzte Film der Serie "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2" kommt in Deutschland Mitte Juli in die Kinos. In den USA startet er bereits am Donnerstag.

Vor zwei Jahren hatte der Schauspieler für Schlagzeilen gesorgt, als ihm in einem New Yorker Nachtclub ein alkoholisches Getränk verweigert wurde. Das Mindestalter für den Kauf von Alkoholika liegt in den Vereinigten Staaten bei 21 Jahren. Dem pflichtbewussten Bartender hatte Radcliffe damals entgegengeschleudert: "In ein paar Jahren komme ich wieder."

jok/dpa



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
waldemar.l. 04.07.2011
1. Nicht mehr saufen...
Zitat von sysopDer Zauberlehrling als Partylöwe: Harry-Potter-Darsteller Daniel Radcliffe hat im "GQ"-Magazin von seiner wilden Vergangenheit berichtet - feucht-fröhliche Gelage inklusive.*Doch damit ist Schluss: Seit August 2010 ist der Schauspieler trocken. Und kann sein Glück immer noch nicht fassen. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,772359,00.html
...und nicht mehr rauchen und nicht mehr abhängen sind drei Freiheiten mehr, minus neue ÖRR-Abzocke mach bloß noch mehr zwei, schade.
nurpech76 05.07.2011
2. Und
Er wird wiederkommen. Garantiert.
HBundy 05.07.2011
3. und...
Zitat von waldemar.l....und nicht mehr rauchen und nicht mehr abhängen sind drei Freiheiten mehr, minus neue ÖRR-Abzocke mach bloß noch mehr zwei, schade.
...im Übrigen sollten wir nicht vergessen, Karthago zu zerstören.
fatherted98 05.07.2011
4. Ist doch auch ganz einfach....
...Hermine hat ihn mit dem Spruch "Abstinensus Absoluto" binnen Sekunden von seinen Süchten geheilt und ihm einen neuen Lebensweg aufgezeigt. Bleibt zu hoffen das Vodkamort nicht zurückkehrt und den armen Harry auf die Seite der Todsäufer hinüberzieht. Der Grund für die Alkohlsucht ist wohl, das Harry nicht die fesche Hermine sondern die farblose Ginny zur Frau nehmen mußte (also ist letzlich Frau Rowling Schuld), dafür darf der dumme Ron sich mit Hermine vergnügen...was allein schon ein Grund ist wieder mit dem saufen anzufangen....
Hosterdebakel 05.07.2011
5. Egal
wie man zu Ratcliffe stehen mag, es ist ja nur eine Agenturmeldung und die auch noch mit einer bornierten Aussage im Titel: Daniel Ratcliffe schwört dem *FUSEL* ab. Wo, bitte schön, gibt es denn heute noch "Fusel"? Vielleicht in manchen (türkischen oder karibischen) "All Inclusive" Hotels.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.