Fotostrecke

Sängerin Adele: Keine Lust auf Super Bowl

Foto: DANNY MOLOSHOK/ REUTERS

Sängerin Adele "Ich trete beim Super Bowl nicht auf"

Beim Super Bowl in den USA treten stets die größten Musikstars der Welt auf. Im kommenden Jahr sollte eigentlich Adele singen - aber sie will nicht. Die Britin hat da ihre Prinzipien.

Der Super Bowl ist in den USA ein nationales Ereignis, ein gigantisches Spektakel, so beliebt wie in Deutschland das Finale einer Fußball-WM. Es kämpfen die beiden stärksten Football-Teams des Landes um die Krone der Saison.

Und stets drücken auch die weltbesten Musiker dem Event ihren Stempel auf. In diesem Jahr sang Lady Gaga zu Beginn die Nationalhymne, in der Halbzeitpause traten Beyoncé, Coldplay und Bruno Mars auf.

"Es geht nicht um Musik"

Die Show wird weltweit im TV übertragen, ein größeres Publikum lässt sich für einen Künstler schwer finden. Da ist kaum zu glauben, was Adele jüngst während eines Konzerts in Los Angeles fast nebenbei ihren Fans mitteilte: "Ich trete beim Super Bowl nicht auf."

Sie sei sehr freundlich gefragt worden, so die britische Sängerin, aber sie habe abgelehnt. Die Begründung zeigt ein fast überbordendes Selbstbewusstsein: "Ich meine, hey Leute, in der Show geht es nicht um Musik." Und tanzen könne sie nicht.

Adele kann es sich erlauben. Das Geschäft läuft bei ihr auch so. Erst jüngst unterschrieb sie Medienberichten zufolge einen Plattenvertrag über mehr als hundert Millionen Euro.

sms/AP