Adoption in Afrika Madonnas Malawi-Mission

Schon wieder ist das afrikanische Malawi Schauplatz einer Madonna-Show. Die Pop-Diva ist erneut in die Heimat ihres Adoptivsohns David, 2, gereist. Und hält nach möglichen Geschwistern für den Jungen Ausschau.


Ntagna - "Madonna, Madonna, welcome the Lady Madonna", sang ein Kinderchor, als der Pop-Star mit Tochter Lourdes, 10, eine Siedlung in der Ortschaft Ntanga in Malawi besuchte. Dort lauschte sie den Ausführungen von Uno-Mitarbeitern, die es sich zum Ziel gesetzt haben, landwirtschaftliche Anbau-Methoden vor Ort zu verbessern.

Außerdem soll Madonna erneut auf Familien-Erweiterungsmission sein, berichtet das britische Boulevard-Blatt "The Sun". Sie suche nach einer Schwester für den kleinen David, den sie im Oktober 2006 ebenfalls in Malawi adoptierte.

"Madonna wird ihre Arbeit mit der Waisen-Initiative von Malawi fortsetzen, die auch den Bau eines Kinderpflegeheims umfasst", sagte eine Sprecherin des Pop-Stars, bestätigte weitere Adoptionpläne jedoch nicht.

Die Adoption des kleinen David im Oktober 2006 wurde weltweit heftig kritisiert, unter anderem war von "Dritte-Welt-Babyshopping" die Rede.

Mit dieser erneuten Malawi-Reise, so berichtet das Magazin "Life & Style", wolle Madonna ihren Kritikern zeigen, dass es sich bei der Adoption um einen "selbstlosen Akt der Liebe" gehandelt habe.

pad



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.