Affäre in Südafrika Paris Hilton, das Playmate und die Joints

Was macht Paris Hiltons Freundin Jennifer Rovero bei der WM? Fußballgucken, feiern und offenbar ein bisschen kiffen. Wegen mutmaßlichen Drogenbesitzes mussten sich Hilton und das Ex-Playmate vor Gericht erklären. Rovero nahm die Schuld auf sich, Hilton twitterte: "Ich hab' gar nichts gemacht."

AP

Wintersonne, Holland gegen Brasilien - und dann ein kleiner Joint auf den Sieg der Niederlande?

Hotelerbin Paris Hilton musste sich nach dem Viertelfinalspiel der Fußball-Weltmeisterschaft mit ihrer Begleiterin Jennifer Rovero wegen mutmaßlichen Besitzes von Marihuana von der Polizei befragen und einem Schnellgericht vorführen lassen.

Hintergrund der Befragung war, dass einige Polizisten die jungen Frauen des Marihuana-Besitzes verdächtigten, meldet die südafrikanische Nachrichtenagentur SAPA. Die Polizei nahm die beiden Frauen fest, weil sie bei ihrer Ankunft am Stadion nach Marihuana gerochen hätten.

Als die Polizisten sich Hilton und Rovero näherten, hätten die Frauen verdächtige Zigaretten weggeworfen und seien umringt von Leibwächtern in das Stadion geeilt. Erst nach dem Spiel wurden die Verdächtigen festgenommen. Die 29 Jahre alte Sängerin und Unternehmerin sei nach kurzer Vernehmung vor dem Schnellgericht gegen Mitternacht aber wieder freigelassen worden. "Die Vorwürfe des Staates sind zurückgezogen worden", wurde Richterin Xolile Dlulisa von der Agentur zitiert. "Danke, Euer Ehren", sagte die 29-jährige Hilton nach dem Beschluss der Richterin. Die Anhörung dauerte nur drei Minuten.

"Ich will ihnen und anderen eine Lehre erteilen"

Hiltons Freundin Jennifer Rovero, Playmate des Monats im "Playboy" im Juli 1999, sei allerdings wegen Rauschgiftbesitzes zu einer Strafe von 1000 Rand, das sind gut 100 Euro, oder 30 Tagen Haft verurteilt worden. Die beschuldigte Rovero habe "den Besitz von Cannabis eingeräumt und sich schuldig bekannt", sagte eine Polizeisprecherin.

"Ich will ihnen und anderen eine Lehre erteilen und eine Botschaft an alle senden, die Gesetze des Landes zu respektieren", begründete Richterin Dlulisa ihr Urteil. Rovero entschied sich gegen das Gefängnis und dafür, die Geldstrafe zu zahlen.

Auf Twitter bestritt das It-Girl Hilton später, überhaupt in Gewahrsam gewesen zu sein. Sie habe lediglich der Polizei bei den Ermittlungen geholfen. "Hier passieren verrückte Dinge. Will aber, dass ihr die Wahrheit kennt. Alles ist völlig in Ordnung." Sie sei weder festgenommen noch beschuldigt worden, "weil ich nichts getan hatte". Weiter twitterte Hilton "Alle waren nett und freundlich. Ich liebe Südafrika."

Vor drei Jahren hatte Hilton weltweites Aufsehen erregt, weil sie wegen Trunkenheit am Steuer zu 45 Tagen Gefängnis verurteilt wurde. 23 Tage saß sie ab. Nach ihrer Freilassung erklärte sie, sie habe im Gefängnis über ihr Luxusleben nachgedacht. Sie werde nun "helfen, Geld für Kinder und für Brustkrebs und Multiple Sklerose" zu sammeln.

cht/dpa, reuters, APD



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
groooveman85 03.07.2010
1. Ergänzung
Wollte mal auf zwei Aspekte an dieser Geschichte aufmerksam machen die der Spiegel natürlich aus nicht gerne beleuchten möchte: 1.) Paris Hilton ist medizinischer Marihuanakonsument. Zu Hause in Kalifornien hat sie (wie einige hunderttausend andere auch) eine Genehmigung und es gibt reichlich Videomaterial von ihr wie sie Cannabis konsumiert. Niemand stört sich daran. 2.) In Südafrika gehört Cannabis zur Kultur genauso wie in Deutschland Bier. Obwohl es illegal ist gibt es haufenweise öffentliche Verkaufsstellen (in Bars, Cafés usw.) Der ANC hatte nach Ende der Apartheid auch immer versprochen Cannabis zu legalisieren, weil die Prohibition genauso wie die Passgesetze nur dazu diente Schwarze diskriminieren und verhaften zu können. Natürlich ist in der Richtung nichts passiert. Ansonsten sollte der Spiegel mal einen Artikel über das Phänomen schreiben dass in Holland so viel weniger Cannabis konsumiert wird als in Deutschland.. Irgendwie scheint mir die Prohibition sehr kontraproduktiv zu sein..
boecko 03.07.2010
2. Auf Thema antworten
Zitat von sysopWas macht Paris Hiltons Freundin Jennifer Rovero bei der WM? Fußballgucken, Feiern und offenbar auch ein bisschen Kiffen. Wegen mutmaßlichen Drogenbesitzes mussten sich Hilton und das Ex-Playmate vor Gericht erklären. Rovero nahm die Schuld auf sich, Hilton twitterte: Ich hab gar nichts gemacht. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,704446,00.html
in other news http://plasmaoxyd.de/wp/wp-content/uploads/2006/04/reissack.jpg
-nevergiveup- 03.07.2010
3. Glamour schützt vor Strafverfolgung?
Na klar, sobald man als Paris Hilton geboren worden ist, kann man sich alles erlauben... die Strafe ist dann eh marginal. Andere wurden in Südafrika während der WM wegen Stehlen von kleinen Gegenständen wie Regenschirmen oder Mobiltelefonen zu Haftstrafen zwischen einem und fünf Jahren verurteilt, so die BBC. Das soll wohl abschreckende Wirkung haben.
Wer ich wirklich bin, 03.07.2010
4. -
Legalize it!
saul7 03.07.2010
5. ++
Zitat von sysopWas macht Paris Hiltons Freundin Jennifer Rovero bei der WM? Fußballgucken, Feiern und offenbar auch ein bisschen Kiffen. Wegen mutmaßlichen Drogenbesitzes mussten sich Hilton und das Ex-Playmate vor Gericht erklären. Rovero nahm die Schuld auf sich, Hilton twitterte: Ich hab gar nichts gemacht. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,704446,00.html
Was für eine "verstörende" Meldung auf SPON. Ich bin mir nicht ganz sicher,ob dieses Mädel überhaupt einen joint drehen kann. Ob es dazu reicht??
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.