Zur Ausgabe
Artikel 67 / 71

Gestorben Albert Eickhoff, 86

aus DER SPIEGEL 46/2022
Foto:

Galuschka / ullstein bild

Die Karriere des Textilhändlers begann in der Provinz. 1961 eröffnete er in Lippstadt ein Geschäft für Damenoberbekleidung. Dort zeigten er und seine Frau Brigitte Mode aus Berlin sowie kurze Zeit später auch aus Paris und Rom. Bald war »Eickhoff« in Westfalen richtungweisend dafür, was deutsche Frauen trugen. Schauspielerinnen und Präsidentengattinnen kauften hier ein. 1981 zog das Familienunternehmen nach Düsseldorf, auf der Königsallee wurde ein Geschäft eröffnet. »Wir haben, als die Branche noch nicht blühte, das richtige Gespür bewiesen«, erzählte Eickhoff 2014 dem SPIEGEL. Er und seine Frau hätten schon früh über die Landesgrenzen geschaut, aber immer dem eigenen Geschmack vertraut. »Das war entscheidend für den Erfolg unseres Unternehmens.« Albert Eickhoff starb in der Nacht zum 10. November in Meerbusch.

lob
Zur Ausgabe
Artikel 67 / 71
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.