»Ass im Ärmel« Sophia Thomalla reagiert auf Beziehungsgerüchte über sich und Zverev

Sind Sophia Thomalla und Alexander Zverev ein Paar? Die Schauspielerin hat nun auf die Gerüchte reagiert – mit einem mehr oder minder eindeutigen Foto.
Sophia Thomalla: »Ass im Ärmel«

Sophia Thomalla: »Ass im Ärmel«

Foto: Rolf Vennenbernd / picture alliance / dpa

Seit Tagen gab es Gerüchte über eine mögliche Beziehung zwischen Schauspielerin Sophia Thomalla und Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev – nun hat die 32-Jährige darauf reagiert. »Ich hätte da für 2021 noch ein Ass im Ärmel...«, schrieb die 32-Jährige bei Instagram zu einem Foto. Es zeigt sie und – mit teilweise verdecktem Gesicht – Zverev beim Kuscheln an einem Strand.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Tennisstar hatte sich zuvor bedeckt gehalten. »Sie ist ganz nett«, antwortete der 24 Jahre alte Sportler am Mittwoch in Indian Wells auf die Frage, was er zu einem entsprechenden Medienbericht sagen könne – und grinste breit. Nach einem zweiten »Sie ist ganz nett« schwieg der in Monte Carlo lebende Hamburger.

Die »Bild« hatte zuvor berichtet, dass der US-Open-Halbfinalist und die Moderatorin seit einigen Wochen ein Paar seien. Zverev zählt beim Masters-Turnier im US-Bundesstaat Kalifornien zu den Favoriten.

Die Profiorganisation ATP untersucht aktuell schwere Vorwürfe gegen Zverev. Die frühere Freundin des Hamburgers hatte diesem vorgeworfen, sie im Oktober 2019 während des Masters-Series-Turniers in Shanghai geschlagen zu haben. Außerdem erhob sie gegen den Sportler mehrfach Anschuldigungen wegen physischer und psychischer Gewalt während der 13-monatigen Beziehung. Zverev hat die Vorwürfe stets bestritten.

bbr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.