Amy Schumer Meistens ist es gut

Drei Monate nach der Geburt ihres Sohnes entschied sich US-Comedien Amy Schumer, wieder zu arbeiten. Sie findet: Es hilft ihr, eine bessere Mutter zu sein.

REUTERS

Kind oder Karriere? Für US-Schauspielerin Amy Schumer ist das keine Entweder-Oder-Frage. Vor fünf Monaten brachte sie ihren Sohn Gene Attell zur Welt, drei Monate später arbeitet sie wieder. Warum das für sie die richtige Entscheidung sei, hat Schumer nun auf Instagram gesagt.

"Wie alle Mütter liebe ich ihn so sehr, dass es weh tut", schrieb Schumer in ihrem Instagram-Posting. Dazu zeigt sie zwei Bilder, auf denen sie ihren Sohn Gene Attell im Arm hält. Wieder zu arbeiten, sei nicht leicht für sie gewesen: "Ein paar Tage weinte ich, weil ich ihn so vermisst habe."

Aber meistens sei es doch gut, wieder zurück im Arbeitsleben zu sein. "Die Pausen geben mir Energie, um eine bessere Mutter zu sein und so genieße ich unsere gemeinsame Zeit noch mehr", schrieb sie. Sie fühle sich stark und gut. "Ich bin immer noch ein menschliches Wesen mit Interessen, Ambitionen und Zielen, die ich erreichen will."

Während der Schwangerschaft und nach der Geburt teilte Schumer viele Bilder und Geschichten, die man von anderen Frauen auf Instagram nur selten zu Gesicht bekommt. Schumer beim Milchabpumpen, auf dem Klo oder nach der Geburt in Krankenhausunterwäsche.

muk

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.