Tennisspielerin Andrea Petkovic fühlt sich unwohl, wenn sie mal einen Tag nichts macht

Andere entspannen gerne am Meer - auf Andrea Petkovic trifft das nicht zu. Richtig Urlaub mache sie selten, sagte die Tennisspielerin. Dafür verordnet sie sich andere Auszeiten.

Andrea Petkovic arbeitet aktuell an einem Buch, das im Herbst 2020 erscheinen soll
Robert Michael DPA

Andrea Petkovic arbeitet aktuell an einem Buch, das im Herbst 2020 erscheinen soll


Süßes Nichtstun oder eine Runde Faulenzen - von dieser entspannten Art der Freizeitgestaltung ist Andrea Petkovic offenbar nicht überzeugt. "Ich fühle mich unwohl, wenn ich mal einen Tag nichts mache", sagt die Tennisspielerin.

Das trifft auch auf's Relaxen unter Palmen zu: "Ich habe einmal Strandurlaub gemacht, das war nix für mich." Nach der Tennis-Saison verbringt sie gern Zeit in New York oder anderen Metropolen.

"Und dann bin ich beschäftigt mit anderen Sachen, schreibe jeden Tag und mache all die Dinge, die ich vielleicht machen werde nach dem Tennis spielen", sagte die 32-Jährige. "Aber so richtig Urlaub mache ich eigentlich selten." Die ehemalige Top-Ten-Spielerin aus Darmstadt arbeitet in der Zeit ohne Tennis-Turnier auch an einem Buch, das im Herbst 2020 erscheinen soll.

Auf einem Gebiet nimmt Petkovic jedoch regelmäßig Urlaub: in den sozialen Netzwerken. Nach eigenen Angaben verordnet sie sich zweimal im Jahr ein Social-Media-Verbot. Dann verzichte sie für je einen Monat auf Twitter und Instagram und lösche die Apps auf ihrem Handy, sagte die Tennisspielerin.

"Das geht ganz gut. Ich sage mal, es ist, als ob man versucht, aufzuhören Zucker zu essen oder Kaffee zu trinken", sagte Petkovic. "Die ersten fünf Tage schwitzt man und weiß nicht, wohin mit sich. Irgendwann wird es das Normalste der Welt und dann braucht man es eigentlich nicht mehr. Und man hat auf einmal so viel Zeit."

Die ehemalige Nummer neun der Welt versucht sich neben ihrer Tennis-Karriere derzeit auch als Moderatorin der ZDF-Sportreportage. Neben ihrem Debüt am Sonntag ist eine weitere Sendung mit der Fed-Cup-Spielerin für den 8. Dezember geplant.

sen/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.