Fotostrecke

Einsatz für Frauen: Botschafterin Hathaway

Foto: LUCAS JACKSON/ REUTERS

Uno-Botschafterin für Frauen Anne Hathaway zeigt guten Willen

"Wir müssen endlich wahre Gleichstellung erreichen": Anne Hathaway soll sich weltweit für die Rechte von Frauen einsetzen - als Uno-Botschafterin. Die erste Reise in dieser Mission führte sie nach Afrika.

Es gäbe sicherlich unpassendere Besetzungen für diesen Job: Erst im März waren Anne Hathway und ihr Ehemann Adam Shulman erstmals gemeinsam Eltern geworden, jetzt wird die vielbeschäftigte Schauspielerin Uno-Sonderbotschafterin für Frauen. Die Vereinten Nationen wollen so auf die Sorgen berufstätiger Mütter aufmerksam machen.

Hathaway solle als "Botschafterin des guten Willens" die Benachteiligung von Müttern am Arbeitsplatz anprangern, sagte Uno-Women-Direktorin Phumzile Mlambo-Ngcuka.

Hathaway zeigte sich geehrt. "Auch wenn bereits beträchtliche Fortschritte erzielt wurde, müssen wir doch unsere gemeinsamen Anstrengungen verstärken, um endlich eine wahre Gleichstellung zu erreichen", ließ sich die Oscar-Gewinnerin in der Erklärung zitieren.

Erster Einsatz in Ostafrika

Hathaway war zuvor bereits nach Kenia und Äthiopien gereist, um sich gegen die Verheiratung von Kindern stark zu machen. Zudem unterstützte sie als Sprecherin eine CNN-Dokumentation, die den Bildungsweg von sieben Mädchen begleitet, die Hürden in von Männern dominierten Gesellschaften zu überwinden versuchen.

Dass Hathaway die Sorgen vieler Schwangerer und Mütter kennt, zeigte sie zuletzt in der "Late Late Show" von James Corden. Dort sagte die 33-Jährigen über ihre Schwangerschaft mit Sohn Jonathan Rosebanks Shulman : "Eines der Dinge, die ich während der Schwangerschaft über mich gelernt habe, ist, dass ich eine anständige Lügnerin bin." Auf Fragen wie "weißt du schon, was es wird?" habe sie erwidert: "Hm. Nein."

Hathaway war 2001 durch die Komödie "Plötzlich Prinzessin" berühmt geworden. Es folgten weitere erfolgreicher Filme wie "Der Teufel trägt Prada" und "Interstellar". Für ihre Rolle in der Musical-Verfilmung "Les Misérables" bekam sie 2013 den Oscar als beste Nebendarstellerin.

mxw/AFP/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.