Fotostrecke

Anne Hathaway: Erstmals Mutter

Foto: ROBYN BECK/ AFP

Anne Hathaways Schwangerschaftslehre "Ich bin eine anständige Lügnerin"

Anne Hathaway ist seit zwei Monaten Mutter. Nun verriet die Oscarpreisträgerin in einer TV-Show, was sie während der Schwangerschaft alles über sich gelernt hat.

Gerade macht Schauspielerin Anne Hathaway kräftig Werbung für ihren neuen Film, die Fortsetzung von "Alice im Wunderland". Dafür war sie auch in der "Late Late Show" von James Corden zu Gast - und der entlockte der 33-Jährigen einige interessante Aussagen über ihre Schwangerschaft mit dem inzwischen zwei Monate alten Söhnchen Jonathan Rosebanks.

Ob sie Leuten einen anderen Geburtstermin genannt habe, wollte Corden von Hathaway wissen, als die Oscarpreisträgerin erwähnte, dass ihr Baby zweieinhalb Wochen zu früh zur Welt gekommen sei. "Um einige Leute auf eine Falsche Fährte zu führen?"

Hathaways Antwort: "Eines der Dinge, die ich während der Schwangerschaft über mich gelernt habe, ist, dass ich eine anständige Lügnerin bin." Auf Fragen wie "weißt du schon, was es wird?" habe sie erwidert: "Hm. Nein." Und Mai sei ihre Antwort auf die Frage nach dem Geburtstermin gewesen, sagte Hathaway achselzuckend. "Ich habe einfach falsche Informationen gestreut."

Söhnchen Jonathan Rosebanks Shulman war am 24. März in Los Angeles geboren worden. Hathaway ist seit September 2012 mit ihrem Schauspiel-Kollegen Adam Shulman verheiratet. Für beide ist es der erste Nachwuchs.

Anfang Januar hatte Hathaway auf ihrer Instagram-Seite ein Bild am Strand im Bikini mit deutlichem Babybauch gepostet. Schon Wochen zuvor hatte es Gerüchte über ihre Schwangerschaft gegeben.

Hathaway war 2001 durch die Komödie "Plötzlich Prinzessin" berühmt geworden. Es folgten weitere erfolgreicher Filme wie "Der Teufel trägt Prada" und "Interstellar". Für ihre Rolle in der Musical-Verfilmung "Les Misérables" bekam sie 2013 den Oscar als beste Nebendarstellerin.

wit
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.