Patrick Schwarzenegger "High on Life" statt Drogen

Als Patrick Schwarzenegger bekifft zum Osterfrühstück erschien, stellte ihn sein Vater Arnold zur Rede. Das löste offenbar einen Sinneswandel bei dem 25-Jährigen aus.

Chris Pizzello/Invision/AP/DPA

Patrick Schwarzenegger hat eigenen Angaben zufolge einen Rat seines Vaters Arnold befolgt - und das Rauchen von Marihuana eingestellt. Vor vier Jahren sei er bekifft zu einem Osterfrühstück erschienen und sein Vater habe ihn zur Rede gestellt, schrieb der Nachwuchsschauspieler ("Midnight Sun") auf Instagram zu einem Foto von sich. Darauf formt der 25-Jährige mit der Hand ein Victory-Zeichen.

Der "Terminator"-Star habe ihm damals gesagt, dass er "High on Life" sei und sein Leben ohne Drogen genieße. Seitdem habe auch er keinen Joint mehr geraucht, schreibt der Promi-Sohn. Er sei ebenfalls berauscht vom Leben sowie glücklich und gesund.

In dem Dokumentarfilm "Pumping Iron" von 1977 zeigte sich Arnold Schwarzenegger noch beim Marihuana-Rauchen vor der Kamera. Doch später erklärte der 71-Jährige, das habe er nur in den Siebzigerjahren getan.

Fotostrecke

4  Bilder
Patrick Schwarzenegger: Der Rat des Vaters

Als Gouverneur von Kalifornien (2003 bis 2011) sprach sich der gebürtige Österreicher gegen die Legalisierung von Marihuana aus. Seit 2018 ist der Konsum von Cannabis in Kalifornien per Wahlentscheid erlaubt.

wit/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.