Südafrika Arnold Schwarzenegger bei Sportveranstaltung attackiert

Mit einem Kung-Fu-Tritt hat ein Mann Hollywoodstar Arnold Schwarzenegger bei einem Event in Südafrika angegriffen. Der "Terminator" reagierte gelassen. Er hielt die Attacke zunächst offenbar nur für einen Rempler.

Arnold Schwarzenegger in Südafrika: Für die einen ein Kung-Fu-Tritt, für Arnie ein Rempler
Michele Spatari/AFP

Arnold Schwarzenegger in Südafrika: Für die einen ein Kung-Fu-Tritt, für Arnie ein Rempler


Der Filmstar Arnold Schwarzenegger ist bei einer Sportveranstaltung im südafrikanischen Johannesburg von einem Mann attackiert worden. Schwarzenegger selbst hatte wenig später ein Video des Vorfalls auf Twitter gepostet und mitgeteilt, es gebe keinen Grund zur Sorge über seine Gesundheit.

Das Video zeigt, wie ein Mann Schwarzenegger mit einem Sprung in den Rücken tritt, während der 71-Jährige mit Fans spricht. Unmittelbar danach wird der Angreifer von Sicherheitsleuten überwältigt und weggezerrt.

"Ich dachte, ich werde nur angerempelt", kommentierte Schwarzenegger die Attacke auf Twitter. Erst durch die im Internet kursierende Videos habe er gesehen, dass er getreten worden sei. Immerhin sei ein Snapchat-Video von ihm nicht unterbrochen worden, so Schwarzenegger.

Der Hollywoodstar ("Terminator") und ehemalige Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien hatte in Südafrika die "Arnold Sports" besucht, ein nach ihm benanntes "Multi-Sport Festival".

Der Veranstalter des Events äußerte sich ebenfalls zu dem Vorfall. Der Angreifer sei "der Polizei für ähnliche Vorfälle bekannt", sagte der Organisator Wayne Price nach Angaben der Nachrichtenagentur AP. Schwarzenegger wolle laut AP von einer Klage absehen und seine geplanten Auftritte am Sonntag wie gewohnt durchführen.

fek/AP



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.