Auszeichnung der Yale-Universität Aus Ex-Beatle wird Doktor Paul

Die Queen hat ihn zum Ritter geschlagen, im Guiness-Buch der Rekorde ist er als erfolgreichster Songwriter aller Zeiten verzeichnet und nun folgen akademische Meriten: Die Yale-Universität hat Paul McCartney die Ehrendoktorwürde verliehen. Für - Überraschung! - seine musikalischen Leistungen.


New Haven/USA - Paul McCartney ist um eine Auszeichnung reicher: Die renommierte Yale-Universität verlieh McCartney für seine musikalische Leistung am Montag einen Ehrendoktortitel. Kein Musiker sei mit dem legendären Songschreiber der Beatles zu vergleichen, hieß es in der Begründung. Der 65-Jährige sei ein "musikalisches Genie", habe eine ganze Generation inspiriert und verschiedenen Musikrichtungen entscheidende Impulse gegeben.

Ex-Beatle McCartney: Um eine Auszeichnung reicher
AP

Ex-Beatle McCartney: Um eine Auszeichnung reicher

Der 65-jährige Brite nahm die Auszeichnung auf dem Universitätsgelände in New Haven im US-Bundesstaat Connecticut entgegen. Passend zur Verleihung spielte eine Band den Beatles-Klassiker "Hey Jude".

"Ihre Songs haben eine ganze Generation wachgerufen und dem Rock and Roll einen neuen, frischen Klang gegeben", sagte Universitätspräsident Richard Levin nach Angaben der Studentenzeitung "Yale Daily News".

Der Ehrendoktor ist die höchste Auszeichnung, die die Universität zu vergeben hat.

McCartney, der zahlreiche musikalische Auszeichnungen erhielt, wurde 1996 von der britischen Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen und kann sich seither Sir Paul McCartney nennen. 2003 wurde ihm von der University of Sussex in Großbritannien die Ehrendoktorwürde verliehen.

han/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.