Mark Ruffalo Avengers-Darsteller bekam gefälschtes Drehbuch - damit er nicht spoilert

Aus dem Finale der Avengers-Filme machen die Produzenten ein großes Geheimnis. Weil Darsteller Mark Ruffalo sich in der Vergangenheit als Risikofaktor in Sachen Spoiler entpuppte, wurde er nun ausgetrickst.

Schauspieler Mark Ruffalo
AFP

Schauspieler Mark Ruffalo


Er hat sich schon einmal verplappert, zumindest ein bisschen. Bevor Avengers "Infinity War" in die Kinos kam, gab Mark Ruffalo, der in den Actionfilmen den grünen Muskelberg Hulk spielt, einen Ausblick auf das Ende des Streifens. Zwar ging er in dem TV-Interview nicht wirklich ins Detail, war aber offenbar kurz davor, das große Finale zu verraten. Die Reaktion seines Kollegen Don Cheadle legte jedenfalls nahe, dass es sich nicht um einen PR-Stunt handelte.

Nun kommt der neue Avengers-Film "Endgame" in die Kinos. Und in der Causa Ruffalo wollten die Macher des Blockbusters auf Nummer sicher gehen. Deshalb bekam der Schauspieler, wie er nun selbst dem US-Nachrichtenportal "Entertainment Tonight" sagte, ein falsches Manuskript vorgelegt.

"Ich habe ein Skript bekommen, aber es war nur ein Dummy", sagte Ruffalo. "Es waren Szenen darin, von denen ich dachte, dass wir sie drehen würden. Wir haben sie aber nie gedreht."

Die Regisseure von "Endgame", Joe und Anthony Russo, gaben zu, dass sie einigen Schauspielern falsche Drehbücher vorgelegt hätten. "Wir tun den Schauspielern damit einen Gefallen", sagte Anthony Russo. Wenn man so viel Zeit an einem Projekt arbeite, sei es sehr schwer, Geheimnisse für sich zu behalten. Wie die Website "IndieWire" berichtet, gab es einen weiteren Betroffenen: Auch Spiderman-Darsteller Tom Holland habe nur die nötigsten Passagen aus dem Drehbuch erhalten.

Ruffalo selbst sagte, er habe es kaum ausgehalten, den Film nicht zu sehen. Ein Angebot, den Streifen mit den Kollegen zu schauen, habe er jedoch ausgeschlagen. "Ich wollte ihn mit Zuschauern sehen, denn erst dann bedeutet es etwas", sagte Ruffalo.

Mit "Endgame" geht die Avengers-Filmreihe nach mehr als zehn Jahren zu Ende. Es ist der 22. Film im sogenannten Marvel Cinematic Universe (MCU). Ab heute läuft er in den deutschen Kinos. (Lesen Sie hier, was Sie über die Superhelden wissen müssen.)

fek

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.