Babygerüchte bei William und Kate Sturm ums Wasserglas

Das Gerücht hat sich in Windeseile verbreitet: Die Duchess of Cambridge soll schwanger sein. Findige Beobachter sehen eine Häufung von Hinweisen. Prinz William spricht von seinem Wunsch nach zwei Kindern, seine Frau nimmt ein Kinderbuch entgegen - und stößt auch noch mit Wasser an.

REUTERS

Hamburg - Zugegeben, Gerüchte über eine mögliche Schwangerschaft gab es schon kurz nach der Hochzeit von Prinz William und seiner Kate. Jedes Gespräch mit einem Kind, jede leichte Rundung unter einem Kleid, jede Äußerung über den Wunsch nach einer Familie wurde gleich zur Unterfütterung der Mutmaßungen über eine Familiengründung herangezogen.

Nun hat Kate höchstpersönlich die Gerüchteküche angeheizt: Auf der Asien-Reise des Thronfolgerpaars stieß die 30-Jährige in Singapur mit Wasser an. Fotos zeigen Kate bei mindestens zwei Anlässen mit einem Glas mit durchsichtiger Flüssigkeit in der Hand. Angeblich soll sie den angebotenen Wein explizit ausgeschlagen haben. Ob das vielleicht dem schwülheißen Klima der besuchten Region geschuldet war? Oder ist die Herzogin wirklich schwanger?

Der Palast dementierte das Schwangerschaftsgerücht.

Journalisten und Blogger in aller Welt entdeckten jedoch weitere Hinweise darauf, dass der Herzog und die Herzogin von Cambridge, die anlässlich des Thronjubiläums der Queen neun Tage lang durch Asien reisen, ihr erstes Kind erwarten. So machte William zum ersten Mal konkrete Angaben über seine Vorstellung von einer eigenen Familie. Bisher hatte er immer nur gesagt, dass er eine gründen wolle - nun sagte er, dass er gern zwei Kinder hätte.

Und wem das als Beleg noch nicht reicht, dem sei noch diese Anekdote berichtet: Kate nahm als Geschenk ein Kinderbuch entgegen. Eileen Seow, 76 und Mutter des Autors, die das Geschenk überreicht hatte, berichtete laut "London Evening Standard" anschließend stolz: "Mein Sohn hat Celine Dion ein Exemplar des Buches geschenkt und sie bekam ein Baby."

Unabhängig vom Stand der Familienplanung hielt Kate in Malaysia, der zweiten Station der Asien-Reise, ihre erste Auslandsrede. In einem Hospiz sprach sie darüber, wie wichtig die fachmedizinische Versorgung schwerkranker Kinder sei. "Kinderpatienten und ihre Eltern sind auf Unterstützung angewiesen", sagte sie in der rund zweiminütigen Rede.

siu



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
heavenstown 13.09.2012
1. It as hier dieBild / Gala /Bunte
Im Ernst, wen interessiert es ob sie schwanger ist oder nicht?
Bourgeois2000 13.09.2012
2. Wem interessiert ob sie schwanger ist?
Da ggf. resultierende Nachwuchs mal König (Brit. Empire) sein wird, dürfte das ca. 1Mrd. Menschen interessieren.
mwroer 13.09.2012
3.
Wenn sie schwanger ist - sicher - dann kann man das gerne als Nachricht bringen WEIL es sicherlich viele Leute interessiert. Das ist ein Nachrichtenmagazin und von daher hat, auch sowas, hier seinen Platz. Ich bezweifele allerdings ernsthaft den Wert einer Meldung die ein Gerücht weitergibt, das auf der Tatsache basiert das eine Frau Wasser trinkt (und angebotenen Weil explizit ablehnt). Ehrlich - das gehört in der Tat in die Neue Revue.
monotofu 13.09.2012
4. *burp*
Zitat von heavenstownIm Ernst, wen interessiert es ob sie schwanger ist oder nicht?
Mich nicht! Überhaupt nicht! Ich hab mir diesen totalen Boulevard-** nur angetan, um hier im Forum rumrülpsen zu können, dass es mich nicht interessiert! Davon abgesehen bin ich der Meinung, dass jeder auf die ihm eigene Weise PR für sich machen möge, und dass ich fast alles gleich unterhaltsam finde. Hoffentlich wird's ein Mädchen.
emdemuc 13.09.2012
5. Ich finde es erschreckend,
dass man in Königskreisen offenbar nicht mal mehr lernt, wie man denn ein Glas anzufassen hat... Es gibt doch die einfache Regel "wenn ein Glas einen Stiel hat, hält man es auch daran"
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.