SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

10. Juli 2013, 11:01 Uhr

Mhmm, Brokkoli

Barack Obama macht Propaganda für Gemüse

Ist klar, Herr Präsident: Bei einem Anti-Fettleibigkeits-Dinner im Weißen Haus wurde Barack Obama von Kindern nach seinem Lieblingsessen gefragt. Ohne rot zu werden, gab der mächtigste Mann der Welt seine Antwort - Brokkoli.

Washington/Hamburg - Man weiß allerhand über die Ernährungsgewohnheiten des US-Präsidenten. Gesichert ist, dass Barack Obama Burger, Hot Dogs und dergleichen liebt - es sei denn, er wird von Kindern in der Öffentlichkeit nach seiner Leibspeise befragt. Dann steht er plötzlich auf Brokkoli.

Zum Gemüsefan mutierte der mächtigste Mann der Welt am Abend beim Kids' State Dinner des Weißen Hauses - einer Veranstaltung, bei der im Rahmen der Anti-Fettleibigkeits-Kampagne der First Lady Kinder für besonders gesunde Kochrezepte geehrt wurden.

Angaben des Weißen Hauses zufolge alberte Barack Obama mit den Kleinen herum und wurde schließlich von einem Kinderjournalisten gefragt, was seine Leibspeise sei. "Brokkoli", antwortete der Präsident - und sorgte damit unter Beobachtern der US-Politik für viel Heiterkeit, schließlich wird Obama immer wieder öffentlich beim Vertilgen von Fast Food gesichtet.

Brokkoli aus Air Force One verbannt

Tatsächlich spielt Brokkoli nicht zum ersten Mal eine kuriose Rolle im amerikanischen Politzirkus. So verbannte der damalige Präsident George Bush senior das Gemüse 1990 öffentlichkeitswirksam aus der Air Force One: "Ich bin Präsident der Vereinigten Staaten, und ich werde kein Brokkoli mehr essen", verkündete er damals. Brokkolizüchter schickten danach aus Protest mehrere Tonnen des Gemüses ans Weiße Haus.

Barack Obama zeigte sich nun weniger ehrlich, dafür aber diplomatischer. "Essen kann Spaß machen. Es kann gesund sein", sagte er. In seiner Kindheit sei Gemüse leider immer weich gekocht worden. Mittlerweile möge er das Grünzeug aber gerne - "weil es richtig zubereitet wird".

rls/Reuters

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung