US-Präsidentenfamilie Malia Obama soll in Harvard studieren

Sie tritt in die Fußstapfen ihrer Eltern: Malia Obama wird ein Studium an der Harvard-Universität beginnen. Doch vorher legt die 17-Jährige eine Auszeit ein.

Präsidententochter Malia Obama
AP

Präsidententochter Malia Obama


Malia Obama, die ältere der beiden Töchter von US-Präsident Barack Obama, soll ab Herbst 2017 an der Elite-Universität Harvard studieren. Das gaben der Präsident und seine Frau Michelle bekannt. Nach dem Schulabschluss werde Malia Obama aber erst eine Pause von einem Jahr einlegen.

Welche Pläne die 17-Jährige für diese Auszeit hat, verriet das Weiße Haus nicht. Viele Schüler in den USA legen nach dem Schulabschluss ein sogenanntes "Gap Year" ein, um ins Ausland zu reisen, Praktika zu machen oder zu arbeiten.

An der Uni Harvard wird Malia Obama in die Fußstapfen ihrer Eltern treten: Beide hatten dort Jura studiert. Ein Abschluss an der höchst angesehenen Hochschule garantiert in den USA in der Regel eine erfolgreiche berufliche Laufbahn.

Präsident Obama scheidet im kommenden Januar aus dem Amt aus. Mit seiner Frau Michelle will er dann vorerst in Washington bleiben, damit ihre jüngere Tochter Sasha, 14, dort die Schule abschließen kann.

asa/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.