Klatsch und Knatsch Familienzuwachs im Hause Schweinsteiger-Ivanovic

Hugh Grant ärgert sich über den britischen Premierminister und Helene Fischer über die Klatschpresse. Grund zur Freude gibt es hingegen bei Ana Ivanovic und Bastian Schweinsteiger. Die Promimeldungen der Woche.

Baby Nummer zwei für Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic
Jens Kalaene/ DPA

Baby Nummer zwei für Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic


Den Familienzuwachs der Woche...

...gibt es bei Ana Ivanovic und Bastian Schweinsteiger. Sie sind zum zweiten Mal Eltern eines Sohnes geworden. "Wir sind dankbar und voller Liebe über unser neues Familienmitglied. Willkommen auf der Welt kleiner Mann", schrieb der Fußballprofi.

"Unser Junge hat einen kleinen Bruder", hieß es von Ivanovic. Beide posteten dazu dasselbe Foto: Es zeigt vier Hände - darunter die eines Kindes und die eines Babys.

Schweinsteiger und Ivanovic sind seit 2014 ein Paar, im Sommer 2016 heirateten sie in Venedig. Das erste Kind der beiden ist rund eineinhalb Jahre alt.

Die Beleidigung der Woche...

...erlaubte sich Hugh Grant. Tausende Menschen demonstrieren in Großbritannien gegen Boris Johnsons Plan, das Parlament in eine Zwangspause zu schicken. Auch Schauspieler Hugh Grant ist offenbar sehr verärgert über das Vorgehen des Premierministers. So verärgert, dass die wörtliche Übersetzung an dieser Stelle etwas entschärft werden soll.

"Du wirst die Zukunft meiner Kinder nicht versauen. Du wirst die Freiheiten nicht zerstören, die mein Großvater in zwei Weltkriegen verteidigt hat", schrieb Grant auf Twitter als Reaktion auf einen Tweet des Politikers. "Hau ab, du überschätztes Gummi-Badespielzeug."

Fotostrecke

6  Bilder
Hugh Grant: Wutausbruch

Den Blödsinn der Woche...

...prangerte Helene Fischer an. Seit Dezember ist bekannt, dass sie einen neuen Freund hat: Thomas Seitel, der die Sängerin als Akrobat bei ihren Tourneen begleitet. Seitdem ist die Beziehung des Paars ein immer wiederkehrendes Thema in der Klatschpresse.

Jetzt äußerte sich die 35-Jährige zu den Gerüchten über ihren neuen Lebensgefährten: "Da wird so viel spekuliert und leider auch Schlimmes und Blödsinn geschrieben", sagte sie in der YouTube-Sendung von Frank Elstner "Wetten, das war's".

Fotostrecke

8  Bilder
Thomas Seitel und Helene Fischer: Eine öffentliche Beziehung

Das Badevergügen der Woche...

...fand auf einer Jacht in Südfrankreich statt. Familie Beckham genoss mit der Familie von Elton John das gute Wetter und das Meer. "Fröhlicher Sommer mit Freunden", schrieb Victoria Beckham zu einem Foto auf Instagram, das sie und ihren Mann David mit Elton John und dessen Partner David Furnish zeigt. An die beiden gerichtet notierte sie: "Wir lieben euch beide und eure Jungs so sehr."

Andere Fotos von dem Ausflug zeigen die Paare und ihre Kinder weniger posierend, dafür umso ausgelassener. Während das frühere Spice Girl mit Elton John in der Sonne saß, sprang einer seiner Söhne von Deck ins Meer. Auch David Beckham wagte mit Tochter Harper Seven einen Sprung ins kühle Nass - Hand in Hand.

Fotostrecke

7  Bilder
Beckhams urlauben mit Elton John: Ab ins kühle Nass

Die Neckerei der Woche...

…...lieferte Ryan Reynolds. Zum Geburtstag seiner Frau Blake Lively veröffentlichte er eine Fotostrecke, die ihn und die Schauspielerin zeigt - nur war diese alles andere als charmant. Während Reynolds auf den Bildern in die Kamera lächelt, zeigt sich Lively nicht von ihrer besten Seite.

Mal ist die Schauspielerin nur halb zu sehen, mal ist sie verschwommen. Auf anderen Schnappschüssen hat sie die Augen geschlossen oder verzieht das Gesicht zu einer Grimasse. Reynolds schrieb unter die Bildersammlung schlicht: "Happy Birthday".

Fotostrecke

13  Bilder
Reynolds und Lively: Die Geburtstagsstichelei

Der Preis der Woche...

…...geht an Taylor Swift. Und Missy Elliott. Und Ariane Grande. Und an noch ein paar mehr Menschen, denn sie alle gewannen in dieser Woche einen MTV Video Music Award.

Taylor Swift nutzte die Gelegenheit, um zur Achtung der Rechte von LGBTQ-Menschen aufzuraufen. Dass ihr der Fan-Award verliehen worden sei, sei ein Zeichen dafür, dass ihre Fans eine Welt wollten, "in der alle nach dem Gesetz gleich behandelt werden", sagte die 29-Jährige bei der Verleihung in Newark im Bundesstaat News Jersey mit Blick auf Schwule, Lesben und Menschen anderer Geschlechtsidentitäten.

Fotostrecke

8  Bilder
Gewinner bei den MTV Awards: Missy Elliott, Ariana Grande, Taylor Swift

bbr/muk/jpz/sen



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.