Kino-Attentat Batman-Star besucht Überlebende in Klinik

Christian Bale hat Überlebenden der Kino-Bluttat im US-Bundesstaat Colorado einen Besuch an ihrem Krankenbett abgestattet. Der Hauptdarsteller der Batman-Filme verbrachte mehrere Stunden mit ihnen. Der Klinikchef hofft auf eine heilsame Wirkung für die Verletzten.

AP

Denver - Er ist der Star der "Batman"-Trilogie: Christian Bale hat einige Opfer des Kino-Attentats von Colorado im Krankenhaus besucht und ihnen Mut zugesprochen. Laut der Tageszeitung "Denver Post" redete der 38-jährige Oscar-Preisträger am Dienstagnachmittag (Ortszeit) rund zweieinhalb Stunden mit den Verletzten, ihren Ärzten und Pflegern in einer Klinik von Aurora bei Denver.

"Es war gut für die Patienten", sagte der Leiter der Klinik, Bill Voloch, dem Blatt. "Wir hoffen, dass (der Besuch, Anm. d. Red.) heilsam für sie war." Im Swedish Medical Center werden noch 20 Verletzte des Attentats behandelt. Bale wurde von seiner Frau Sibi Blazic begleitet.

Später besuchten beide eine improvisierte Gedenkstätte in der Nähe des Kinos von Aurora. Eine Sprecherin des Filmstudios Warner Bros. sagte der "Denver Post", Bale gehe auf eigenen Wunsch und repräsentiere nicht das Studio. Er spielt in "The Dark Knight Rises", dem dritten und letzten Batman-Film von Regisseur Christopher Nolan, erneut den Superhelden.

Bei der Bluttat von Aurora waren in der Nacht zu Freitag zwölf Menschen getötet und 58 weitere verletzt worden - während der Mitternachts-Preview von "The Dark Knight Rises". Einige Überlebende hatten bereits Besuch von US-Präsident Barack Obama und Mitgliedern des Football-Teams Denver Broncos erhalten.

Der mutmaßliche Schütze, der 24-jährige Student James Holmes, sitzt in Haft und soll am kommenden Montag angeklagt werden. Holmes hatte die Tat offenbar von langer Hand vorbereitet, sein Motiv ist bislang unklar.

wit/dpa/AP/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.