Nach mehr als 50 Jahren Gestohlene Tischdecke mit Zeichnungen der Beatles wiederaufgetaucht

Vor ihrem letzten regulären Konzert 1966 verewigten sich die Beatles auf einer Tischdecke. Das Stück wurde einem Caterer gestohlen – und blieb mehr als ein halbes Jahrhundert verschwunden.
Tischdecke von 1966: Die Beatles machten das Stück zu einem Unikat

Tischdecke von 1966: Die Beatles machten das Stück zu einem Unikat

Foto:

HANDOUT / AFP

Ein Tischtuch, auf das alle vier Mitglieder der legendären Band The Beatles 1966 Zeichnungen und ihre Namen gekritzelt hatten, ist wiederaufgetaucht. Das einzigartige Stück entstand, als die Musiker sich vor ihrem letzten regulären Konzert vor zahlenden Zuschauern in San Francisco mit einem Menü stärkten, wie unter anderem die »Washington Post«  berichtete.

Geliefert hatte das Menü die Cateringfima von Joe Vilardi – mitsamt der Tischdecke. Er stellte sie anschließend in seinem Schaufenster aus. Doch kaum eine Woche später wurde das Tischtuch gestohlen.

Ein Sonnenuntergang, mehrere Porträts, Gesichter und Augen – neben John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr verewigte sich den Angaben zufolge auch Sängerin Joan Baez auf dem Stück weißen Leinenstoffs.

Tischdecke soll bei Onlineauktion versteigert werden

Mehr als 50 Jahre danach erhielt Joe Vilardis Enkel, Michael Vilardi, einen Anruf aus Texas. »Es war eine Dame, die fragte, ob unsere Familie eine Cateringfirma in San Francisco habe, und ich hatte das Gefühl, dass sie etwas über das Tischtuch wusste«, sagte Vilardi der Nachrichtenagentur AFP.

Es stellte sich heraus, dass der Bruder der Anruferin in Besitz des Tischtuchs war und nicht wusste, was er damit machen sollte, wie Vilardi sagte. Demnach hatte der Mann es als Bezahlung für eine Schuld von jemandem erhalten. Da es gestohlen war, habe er es nicht verkaufen können, und so habe seine Schwester ihn überzeugt, es seinem rechtmäßigen Besitzer zurückzugeben.

Nun soll die Tischdecke in einer Onlineauktion versteigert werden. Das Auktionshaus Bonhams schätzt, dass sie bis zum Ende der Auktion am 19. Oktober bis zu 25.000 Dollar einbringen könnte.

wit/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.